Der Markt-Monitor
Börse kommt mit dem blauen Auge davon

Es hätte schlimm werden können mit den heutigen Daten zum US-Verbrauchervertrauen. Aber wahrscheinlich wird der Markt sich nicht weiter aufregen.

Alle starren jetzt auf die jeweils neuesten Daten zum US-Verbrauchervertrauen. Schlägt die Sub-Prime-Krise auf die Konjunktur durch? fragen sich Experten und Anleger mit nervösem Blinzeln. Nun, die August-Daten waren schlimm, aber offenbar nicht ganz so verheerend, wie viele befürchtet hatten.

Damit dürfte es an der Börse weitergehen wie bisher: ziemlich lahm, geringe Umsätze, heute eher schwächlich, aber insgesamt auch ohne starken Abwärtstrend. Die Börse bleibt gefangen zwischen fehlendem Grundvertrauen - das setzt Grenzen nach oben - und der Aussicht auf ein Eingreifen der US-Notenbank, wenn es zu schlimm wird: Das setzt Grenzen nach unten. Dazwischen bewegt sich nicht viel. Und morgen geht es genauso weiter...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%