Der Markt-Monitor
Das Prinzip Angst

Eine Aktie profitiert vom Prinzip Hoffnung: die der Deutschen Börse. Bei den Banken zeigt sich dagegen überwiegend das Prinzip Angst.

Josef Ackermann hat ja davon gesprochen, dass die Banken transparent werden sollen und ungeklärte Vermögensgegenstände möglichst stark abschreiben. Das soll wieder Vertrauen schaffen. Aber bisher hat er damit eher Misstrauen geerntet. Die Aktie der Deutschen Bank steht Tag für Tag unter Druck, und zieht die Commerzbank gleich mit, während andere europäische Konkurrentenz weniger Druck spüren.

Die US-Investmentbanken haben dagegen tapfer gute Ergebnisse ausgewiesen (außer Bear Stearns), die Welt weitgehend im Dunkel gelassen über ihre Bewertungsansätze und sind damit ganz gut angekommen. So ungerecht ist die Welt. Aber so lange die Banken sich gegenseitig nicht über den Weg trauen, wird die Angst immer wieder ausbrechen, wie auch der neuerliche Kursverfall von Northern Rock heute zeigt.

Der Kurs der Deutschen Börse hingegen funktioniert weiter nach dem Prinzip Hoffnung, das vor der Finanzkrise der große Kurstreiber war. Weil es in der Branche der Börsenbetreiber gerade zum großen Monopoly mit mehreren Übernahmen und Beteiligungen kommt, profitiert die Aktie der Deutsche gleich mit, obwohl sie gar nicht mitspielen. Oder vielleicht sogar, weil sie nicht mitspielen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%