Der Markt-Monitor
Der Boom nährt den Boom

Der Bulle ist los an der Börse. Und meistens tobt er ja länger, als die Vernunft erwarten würde. Daran ändern auch kurzfristige Rückschläge nichts.
  • 0

Der Nikkei knackt die 10 000-Punkte-Marke. Der Dax etabliert sich fest oberhalb der Marke von 5000 Punkten. Und die Händler sprechen davon, dass die Kurse selber Kaufsignale geben. Wenn es so weit ist, dann tobt der Bulle durch die Arena. Gewinne der Unternehmen oder ökonomische Rahmenbedingungen treten in den Hintergrund. Die wichtigste Frage für jeden Börsianer lautet: Was tun die anderen Börsianer? Und so lange die kaufen, können die Kurse nur steigen.

Wir alle wissen, dass damit ein heftiger Rückschlag vorauszusehen ist. Er setzt dann ein, wenn die Börsianer nicht mehr glauben, dass die anderen Börsianer kaufen. Meist schlägt das Schicksal zu, wenn die Bewertungen einfach zu hoch geworden sind und ein wichtige, starke, schlechte Nachricht die Stimmung verdirbt. Die Börse hat sich bisher aber robust gegen schlechte Nachrichten, etwa die Krise eines wichtigen Mittelstandfinanzierers in den USA, gezeigt. Sie wird sich möglicherweise auch robust gegen steigende Arbeitslosenzahlen zeigen - weil die auf die Kurse keinen direkten Einfluss haben. Erst wenn die Arbeitslosigkeit den Konsum dämpft und das wieder auf die Unternehmen durchschlägt, kommen die Probleme bei der Börse an. Also könnte die Bullenmarkt noch etwas weiterlaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%