Der Markt-Monitor
Der ganz normale Abstieg

Es sind Tage wie heute, die für Anleger eine Gefahr bedeuten. Denn die Börse schwächelt einfach vor sich hin, ohne dafür einen wirklichen Grund zu brauchen.

Okay - erwischt. Letzte Woche hatte ich noch die Hoffnung, dass sich bei 6500 Punkte so etwas wie ein Boden bilden könnte. Und diese Woche startet gleich damit, dass Dax diese Marke nach unten durchbricht. Vielleicht fängt er sich ja noch im Laufe des Tages, oder bleibt wenigstens in der Nähe dieser Marke.

Solche Tage wie heute sind gefährlich. Denn sie zeigen, dass die Börse auch ohne großen Grund einfach ein bisschen weiter abrutscht. Nachdem die spektakuläre Rettungsaktion für Bear Stearns so etwas wie einen positiven Grundtrend etabliert hatte, ist damit möglicherweise schon wieder vorbei. Wenn das so zutreffen sollte, dann rutschen wir Stück für Stück noch ein bisschen tiefer, bis der Markt den ganzen Pessimismus, der immer wieder geäußert wird, tatsächlich verdaut hat.

Interessant ist immerhin die Spekulation über wirtschaftliche Probleme beim Bau eines Kernkraftwerks in Finnland, die heute Siemens unter Druck bringt. Die Anlage galt sozusagen als Muster für die Renaissance der Kernkraft. Wenn sie dann auch als Muster für unerwartete Probleme gilt, dürfte sich zumindest die wirtschaftliche Euphorie für diesen Sektor wieder verflüchtigen. Egal, wie man grundsätzlich dazu steht: Kernkraft ist ein ungeheuer schwieriges Geschäft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%