Der Markt-Monitor
Der Letzte macht das Licht aus

Finstere Stimmung an der Börse. Jetzt wird es doch langsam brenzlig für die Anleger.

Saftige Abschläge quer durch die Bank, vor allem natürlich bei den Finanzwerten. Und in den USA startet die Börse auch mit schlechten Vorzeichen. "Die Bullen hissen die weiße Flagge", schreibt "Marketwatch". Einzige Ausnahme bei uns ist die Postbank. Nachdem Josef Ackermann gesagt hat, also grundsätzlich könnte man sich die schon mal ansehen, es sei zwar nichts aktuell und so weiter - geht die Aktie gegen den Trend heftig nach oben. So kann man auch mit einer Nicht-Nachricht die Kurse bewegen. Denn dass die Deutsche Bank grundsätzlich nicht völlig abgeneigt wäre, wissen wir ja schon lange.

In den USA spielt vielleicht auch der Feiertag morgen eine Rolle. Möglicherweise gibt es Leute, die lieber noch ein bisschen in Cash gehen, damit sie morgen in Ruhe ihren Truthahn essen können, ohne dass ihnen die Kurse an den anderen Börsen der Welt wegrauschen. Am Freitag könnte es also schon wieder Lichtblicke geben, selbst dann, wenn es heute düster aussieht. Etwas dünn dürfte allerdings der Freitagshandel bleiben, so eingeklemmt zwischen Thanksgiving und Wochenende.

Irgendwann werden die Märkte dann plötzlich die Zinsfantasie wieder entdecken - gestern war sie ja schon da - und wieder ein bisschen anziehen. Aber sie wirkt immer schwächer, ewig geht dieses Spiel nicht weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%