Der Markt-Monitor
Die Währung spielt mit

Wenn die anderen Themen ausgelutscht sind, spielt die Währung an der Aktienbörse wieder eine Rolle.

Heute hat die Notenbank von Australien die Zinsen auf sieben Prozent erhöht. Ich wiederhole noch einmal: erhöht! Die Geldpolitiker dort machen sich Sorgen wegen der Inflation. Das führte zu einem schwachen Yen, weil es immer noch diese Carry-Trades gibt, bei denen man sich in Yen verschuldet und in Währungen mit hohen Zinsen, etwa dem australischen Dollar anlegt.

In Europa gab es dann relativ schwache Konjunkturdaten, und so war auch der Euro etwas schwächer gegenüber dem Dollar. Was bedeutet das? Nun, wenn der Dollar sich erholt, steht die Europäische Zentralbank weniger unter Druck die Zinsen zu senken. In dieser Woche hätte sie ohnehin nichts gemacht, aber es nimmt auch die Erwartung aus dem Markt. Außerdem ist doch interessant, dass Inflation international wieder ein Thema wird. Nicht nur ein Australien, sondern zum Beispiel auch auf dem amerikanischen Bondmarkt. Auch dieses Thema gibt Aktien erstmal keinen Auftrieb.

Und so haben wir heute einen relativ schwachen Tag. Auch gestandene Industriewerte verlieren, nicht einmal die starken Gewinne von MAN helfen weiter. Von den Finanztiteln ganz zu schweigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%