Der Markt-Monitor
Die Zeichen der Angst

Die Börse geht schon wieder auf Talfahrt. Jetzt gilt es, sehr genau die Gründe dafür im Auge zu behalten.
  • 0

Im Prinzip kann es einem ja egal sein, warum die Börse schon wieder einknickt - jedenfalls dann, wenn man breit gestreut über den Markt investiert hat.Wenn das Geld weg ist, ist es weg. Aber trotzdem lohnt es sich, auf einen Punkt zu achten: Drückt die Angst vor einer Rezession die Kurse oder überwiegt die Angst vor einem Absturz des Finanzsystems?

In der letzten Woche stand die Angst vor einem Systemabsturz im Vordergrund und wuchs sich gegen Ende zur Panik aus. Weil die Regierungen diese Angst zunächst einmal gebannt haben, gab es am Montag den Super-Börsentag. Gestern standen Sorgen um die Konjunktur im Vordergrund. Und das ist, auch wenn das zunächst wenig tröstlich klingen mag, weitaus harmloser als das, was wir letzte Woche gesehen haben.

Im Moment sind sich alle Experten einig, dass man vergangene Konjunkturprognosen in die Tonne hauen kann. Die Bankenkrise wird selbst dann, wenn die Politik sie zügeln kann, international tiefe Spuren hinterlassen. Die Geldhäuser müssen jetzt ihre Verschuldung abbauen, und so sinkt ihre Kreditkapazität. In Deutschland steht das Problem wahrscheinlich nicht so im Vordergrund wie in anderen Ländern, weil hier Sparkassen und Genossenschaftsbanken einen hohen Marktanteil haben und beim Verschuldungsspiel nicht so mitgemacht haben wie die anderen Banken. Außerdem haben viele deutsche Unternehmen einen hohen Selbstfinanzierungsgrad, und die KFW steht schon in den Startlöchern und will neue Förderprogramme auflagen. Aber die deutsche Exportwirtschaft wird es erwischen, weil die Nachfrage aus den anderen Ländern einbricht. Deswegen sinkt wahrscheinlich auch hier das Kreditvolumen - aber nicht, weil die Banken nichts mehr hergeben, sondern weil die Unternehmen weniger investieren.

Trotzdem: Die Konjunktur wird einbrechen, aber sie kann sich auch relativ rasch wieder erholen - wenn das Finanzsystem dann wieder halbwegs gesund ist. Die Börse hat einen Konjunktureinbruch zum Teil schon vorweggenommen, aber sie wird wahrscheinlich in die Untertreibung hineinlaufen, wo dann alle sagen, jetzt ist es aber genug, aber trotzdem keiner sich traut, schon zu kaufen. Danach nimmt sie aber möglicherweise auch die folgende Erholung wieder voraus, so dass es im nächsten Jahr dann wieder aufwärts gehen kann.

Anders sieht es aus, wenn das Finanzsystem doch noch stärker unter die Räder kommt. Das heißt: Wenn plötzlich wieder die Finanzwerte den Kursverfall anführen und die Sorge um die Banken die sich in den Vordergrund schiebt - dann ist noch mehr Alarmstimmung angesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%