Der Markt-Monitor
Ein Geschenk für JP Morgan

JP Morgan fängt eine marode Bank auf - und wird dafür an der Börse gefeiert. So kann es auch gehen.

Die Börsianer wären wahrscheinlich weniger begeistert, wenn der Staat JP Morgan nicht die wesentlichen Risiken abgenommen hätte. So bekommt die Bank letztlich ein Geschenk, weil sie für Bear Stearns ja nur einen winzigen Preis zahlen muss. Ob ein derartiges Geschenk in Ordnung geht - darüber wird man an der Wall Street wahrscheinlich noch in Jahren diskutieren. Zumal ja die Bank of America für Countrywide richtig Geld gezahlt und sich damit ordentliche Verlust eingehandelt hat. Und das war ja auch eine Rettungsaktion, wohl mit ordentlich staatlichem Druck im Hintergrund.

Die Banktitel sind heute fast durch die Bank schwach - außer JP Morgan, was ja auch nicht verwunderlich ist. Aber schon scheint sich die Wall Street wieder zu fangen. Der eine oder andere Händler glaubt offenbar, das Schlimmste sei vorbei. Ich persönlich glaube das nicht. Ich vermute zwar auch, dass das Ende Krise irgendwann recht plötzlich kommt, aber ich glaube, das wird mindestens noch ein paar Monate dauern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%