Der Markt-Monitor
Ein Segen aus Gold und Geld

Jetzt lächeln die Märkte. Geld von der Notenbank und ein strahlendes Goldman-Ergebnis machen es möglich.

Die Europäische Zentralbank pumpt heute wieder Milliarden in den Markt und stellt den Banken praktisch einen Blankoscheck aus: Im Notfall bekommt ihr so viel Geld wie ihr braucht, ohne Limit. Was eigentlich ein Anzeichen dafür ist, dass unser Finanzsystem ziemlich kaputt ist, quittiert die Börse mit freudigen Kursgewinnen: Yeah, wir leben in der besten aller Welten, entweder die Kurse gehen nach oben oder die Geldpolitik hilft. Sub-Prime-Krise und Inflationssorgen war gestern und ist vielleicht morgen wieder, aber heute erstmal nicht.

Dazu das Ergebnis von Goldman Sachs. Wie gesagt, jede Bank kann im Prinzip in die Bilanz schreiben was sie will, weil die Bewertungen so schwierig sind. Aber dass die Goldmänner wieder ein Rekordergebnis zeigen und die Erwartungen der Analysten übertreffen, stützt die Hoffnung, dass sie bei ihnen wahrscheinlich doch mehr oder minder alles in Ordnung ist. Vermutlich haben sie das getan, was ihnen zurzeit viele vorwerfen: Sub-Prime-Mist verkauft und gleichzeitig darauf gewettet, dass dieser Mist tatsächlich Mist ist. Interessengegensätze muss man nicht meiden, sondern managen, lautet bekanntlich die Devise bei Goldman Sachs. Beliebt macht man sich damit nicht. Aber an der Wall Street ist es ja (noch mehr also woanders) viel wichtiger, erfolgreich als beliebt zu sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%