Der Markt-Monitor
Gespannte Ruhe vor der Zahlenflut

Mit den Geschäftszahlen von Alcoa beginnt heute die Berichtssaison in den USA. Dann erwarten Analysten neue Impulse für die Börsen. Vorerst tritt der Dax aber auf der Stelle. Fast wäre es langweilig - gäbe es da nicht eine Gewinnwarnung im Stahlsektor. Der Markt-Monitor - zweimal täglich auf Handelsblatt.com.

Ohne klare Richtung - diese gern gebrauchte Händlerfloskel beschreibt wohl am besten den Zustand des deutschen Aktienmarktes im frühen Handel. Gewinner und Verlierer halten sich in etwa die Waage. Und der Dax scheut sich vorerst vor einem weiteren Angriff auf die 8000-Punkte-Marke.

Die Zurückhaltung der Anleger dürfte aber schon bald beendet sein. Schließlich startet in den USA heute die Berichtssaison der Firmen für das dritte Geschäftsquartal. Und die Analysten und Aktienstrategen der Banken erwarten überwiegend positive Impulse für den Aktienmarkt. Zudem haben die US-Investmentbank Goldman Sachs und die Schweizer UBS in jüngster eine höhere Risikolust der Anleger ausgemacht, so dass die Berichte auch auf einen fruchtbaren Boden fallen sollten.

Eingeläutet wird die große Zahlenflut heute traditionell vom weltgrößten Aluminiumkonzern Alcoa. Von positiven Zahlen des US-Riesen könnten auch die benachbarten Titel der Stahlbranche profitieren. Zunächst geht es für diese heute aber abwärts. Grund ist eine Gewinnwarnung von Klöckner & Co. Die Aktie des MDax-Unternehmen hat heute Morgen ein Viertel ihres Wertes eingebüßt, Salzgitter liegt immerhin zwei Prozent, Thyssen-Krupp knapp 1,5 Prozent im Minus.

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%