Der Markt-Monitor
Keine Angst vor dem Klimaschutz

Die Autoaktien liegen ein Tag nach den EU-Vorschlägen zum Klimaschutz schon wieder im grünen Bereich. Die Börsianer scheinen sich keine allzu großen Sorgen zu machen.

Während Wirtschaftsminister Michel Glos von einem "Vernichtungsfeldzug" gegen die deutsche Autoindustrie spricht, lässt die Börse das Thema relativ kalt. Gestern sind die Autowerte etwas gesackt - aber wirklich in Maßen. Heute liegen sie leicht im Plus. Woher rührt so viel Sorglosigkeit?

Nun, zum einen war vorher bekannt, was auf die Industrie zukommt. Zum anderen ist noch nichts so wirklich entschieden. Die harte Lobbyarbeit geht jetzt erst los. Wie werden die Regelungen am Ende wirklich aussehen? lautet die Frage. Die deutschen Autohersteller können mit strengen Auflagen sogar ganz gut leben. Sie hätte aber gerne niedrigere Strafandrohungen, fall sie doch Probleme mit der Umstellung bekommen. Das ist ein gewisses Sicherheitsdenken, und das ist auch nachvollziehbar.

Je nach dem Verlauf der Verhandlungen wird es freilich noch deutliche Verschiebungen zwischen den deutschen und den französischen und italienischen Herstellern geben. Je härter die Auflagen, desto größer die Probleme für die deutschen - und die Konkurrenz im Süden freut sich, weil sie im Schnitt kleinere Autos baut und damit günstiger liegt. Wer dieses Risiko ausbalancieren will, sollte also nicht allein deutsche Auto-Aktien kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%