Der Markt-Monitor
Schlechte Nachricht vom US-Immobilienmarkt

Die Börse jubelt. Aber aus den USA kommt gleich wieder ein Dämpfer.

Die statistischen Daten vom Immobilienmarkt sind schwach - so schwach wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Den Amerikanern ist die Lust am Bauen vergangen. Kein Wunder angesichts der desolaten Marktlage - aber die Zahlen zeigen es überdeutlich. Es bleibt aber abzuwarten, ob sie die Jubelstimmung an der Börse wesentlich eintrüben können.

Auch die Zahlen von Morgan Stanley waren nicht so gut wie erwartet, allerdings auch kein Grund für Pessimismus. Letztlich verdienen die großen US-Investmentbanken trotz Finanzkrise immer noch klotzig. Wenn die Gewinne alle echt sind - wer weiß das schon so genau.

Jedenfalls überschlagen sich heute die lange Zeit gebeutelten Finanzwerte in Europa fast - mit Kurssteigerungen um bis zu sieben oder acht Prozent. Und die Analysten entdecken plötzlich auch wieder ihr Herz für die Branche. Wie immer erst dann, wenn die Anleger schon zugegriffen haben.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%