Der Nemax All Share gab bis zum frühen Nachmittag 2,37 % auf 2 331 Zähler ab
Neuer Markt: Wachstumstitel ohne Impulse im Minus

Der Frankfurter Neue Markt hat zu Wochenbeginn nach Händlerangaben ohne eigene Impulse und bei einem extrem geringen Volumen durchschnittlich über zwei Prozent eingebüßt.

Reuters FRANKFURT. Der alle Werte umfassende Nemax All Share-Index gab am Montag bis zum frühen Nachmittag 2,37 % auf 2 331 Zähler ab. Mit einem Minus von 2,73 % auf 2 236 gaben die im Nemax 50 zusammengefassten Blue Chips noch deutlicher nach. Die US-Technologiebörse Nasdaq, die am Freitag mit einem Minus von fünf Prozent geschlossen hatte und am Montag aufgrund eines Feiertags nicht öffnet, wirkt Börsianer zufolge weiter auf den Neuen Markt. "Dabei werden die wenigen positiven Mitteilungen ignoriert, die negativen jedoch umgehend verarbeitet", sagte ein Händler. Im Mittelpunkt standen nach Händlerangaben die Papiere von Blue C, OTI On und Adva, die deutliche Kursverluste verzeichneten.

Die Nasdaq ist nach Händlereinschätzung weiterhin stark angeschlagen. Ohne eine stabile US-Technologiebörse werde sich aber auch der Neue Markt nicht erholen können, hieß es. Aufgrund fast ausschließlich negativer Pflichtmitteilungen der Unternehmen seien die Umsätze extrem gering, sagte ein Händler. "Niemand will mehr am Neuen Markt kaufen." Es ist nach Angaben mehrerer Händler nicht mehr unwahrscheinlich, dass die Tiefststände vom Januar nochmals getestet werden. Hoffnungsschimmer seien derzeit kaum erkennbar.

Die höchsten Kursverluste von zeitweise über 50 % musste die österreichische Blue C hinnehmen, die am Mittag verfehlte Planzahlen für das vierte Quartal und eine Reduzierung ihrer Umsatzprognosen für 2001 bekannt gegeben hatte. Nachdem die Aktie von der Deutschen Börse AG eine Stunde vom Handel ausgesetzt wurde, brach der Titel nach Wiederaufnahmen rund 52 % auf einen neuen Tiefststand von 1,23 Euro ein.

Ebenfalls unter Druck standen die Titel von OTI On nach schwachen Geschäftszahlen. Das israelische Unternehmen hatte am Morgen mitgeteilt, im Geschäftsjahr 2000 die Verluste bei steigenden Umsätzen ausgeweitet zu haben. Der Fehlbetrag belief sich den Angaben zufolge auf 7,7 Mill. $ nach 2,1 Mill. $ im Vorjahr. Der Kurs gab bis zum frühen Nachmittag um knapp 18 % auf 4,11 Euro nach. Unter den "Nachwehen" des schwachen Ergebnisausblicks für 2001 litt auch weiter der Kurs des Netzwerksanbieters type="organisation" value="DE0005103006">Adva , sagte ein Händler. Adva verlor abermals über elf Prozent auf 24,62 Euro, nachdem das Unternehmen bereits in der vergangenen Woche hohe Abschläge hinnehmen musste. Allein seit Donnerstag hat Adva ein Drittel ihres Börsenwertes verloren.

Impulse für den Gesamtmarkt könnte Händlern zufolge der Biotechnologiekonzern Qiagen geben, der am Dienstag seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2000 vorlegen wird. Von Reuters befragte Analysten rechnen mit deutlich steigenden Gewinnen. Allerdings sei es momentan sehr schwer den Gesamtmarkt ins Plus mitzuziehen, sagte ein Börsianer. Am Montag gewannen die Papiere von Qiagen 0,29 % auf 34,70 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%