Der Nemax All Share lag am frühen Abend bei 2 006,79 Punkten
Freundliche Wall-Street lässt Neuen Markt durchatmen

Der Frankfurter Neue Markt hat am Montag von einer freundlichen Eröffnung der US-Technologiebörse Nasdaq profitiert und sich von seinen Tagestiefständen erholt.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Nemax All Share lag am frühen Abend dennoch mit 2 006,79 Punkten um 1,43 % unter dem Vortagesschluss. Zwischenzeitlich war der Index aber schon unter die 2000er Marke gerutscht. Der Nemax 50 der Spitzenwerte war 0,89 % leichter bei 1 883,21 Zählern.

Während der Markt am Vormittag zunächst die Kursverluste der Nasdaq vom vergangenen Freitag nachgeholt habe, seien die Kurse am Nachmittag auf Grund der positiven Stimmung in den USA wieder gestiegen, sagte ein Händler. "Alle tanzen nach der Pfeife der Wall Street".

Im Mittelpunkt standen am Montag nach Einschätzung der Händler die Werte der zweiten und dritten Reihe, die derzeit nur noch einen oder wenige Euro kosten. Die Aktien des angeschlagenen Softwareherstellers Micrologica stiegen um 22,55 % auf 1,25 Euro, bevor sie am Nachmittag wegen des eingereichten Antrags auf ein Insolvenzverfahren vom Handel ausgesetzt wurden.

Wann der Handel mit der Micrologica-Aktie wieder aufgenommen werde, konnte die Deutsche Börse zunächst nicht mitteilen. Ein Insolvenzverfahren sei aber "kein Grund", das Unternehmen gänzlich aus dem Index zu entfernen, sagte eine Börsensprecherin. Die Geschäftstätigkeit bleibe zunächst bestehen, das Unternehmen könne aus der Zahlungsunfähigkeit wieder herauskommen. Darauf setzen nach den Worten eines Händlers auch einige "Zocker": "Die Hoffnung auf einen Retter ist noch nicht erloschen". Deshalb erwartet er wie bei Gigabell oder Infomatec nach der Wiederaufnahme des Handels große Kursausschlägen bei dem Softwareunternehmen.

Bei den Nemax 50-Werten lag Adva mit einem Sprung von rund 12 % ganz vorne. Zwei Stunden vor Handelsschluss notierten die Anteile des Herstellers von Geräten für die optische Kommunikation bei 24,85 Euro. Dabei habe es keine besonderen Nachrichten gegeben, sagte ein Händler. Grundsätzlich gebe es aber am Neuen Markt einige Titel, die in den vergangenen Wochen sehr viel an Wert verloren haben, obwohl sie durchaus Substanz hätten. Hier könne es in den kommenden Wochen zu einer Gegenbewegung kommen. Ebenfalls eine Reaktion hat es bei den Online-Banken, Direkt Anlage Bank und Comdirect , gegeben. Beide Werte erholten sich nach den starken Kursverlusten vom Freitag bei geringen Umsätzen aus technischen Gründen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%