Der Olympia-Tag in der Zusammenfassung
Deutsches Team sammelt weiter fleißig Medaillen

Schwimmerin Britta Steffen un die deutschen Bahnrad-Teamsprinter haben dem deutschen Team Gold und Bronze bei den Olympischen Spielen in Peking beschert. Und es gab weitere Erfolgsmeldungen für die Deutschen. Der komplette Olympia-Tag in der Zusammenfassung.

Europameisterin Britta Steffen hat die erste deutsche Schwimm-Goldmedaille seit 16 Jahren gewonnen. Die WM-Ditte aus Berlin gewann das Finale über 100m Freistil in der Europarekordzeit von 53,12 Sekunden vor Weltrekordlerin und Weltmeisterin Lisbeth Trickett aus Australien, die in 53,16 gestoppt wurde. Bronze holte sich die US-Amerikanerin Natalie Coughlin in 53,39 Sekunden. Das letzte deutsche Schwimm-Gold bei Olympia hatte 1992 in Barcelona Dagmar Hase über 400m Freistil gewonnen.

Die deutschen Teamsprinter haben bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben die Bronzemedaille gewonnen. Rene Enders aus Erfurt, Maximilian Levy aus Cottbus und der Schweriner Stefan Nimke besiegten im "kleinen Finale" die australische Mannschaft um acht Hundertstelsekunden und bescherten damit dem Bund Deutscher Radfahrer die erste Medaille bei den Sommerspielen in Peking. Gold ging an Großbritannien vor Frankreich.

Die deutschen Fußball-Frauen sind ins Halbfinale eingezogen. Gegen Schweden kam die deutsche Mannschaft zu einem 2.0 (0:0,0:0)-Sieg nach Verlängerung. Kerstin Garefrekes (104.) und Simone Laudehr (115.) erzielten die erlösenden Treffer für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). In der Vorschlussrunde wartet nun Brasilien auf die deutschen Weltmeisterinnen.

US-Star Michael Phelps hat bei den olympischen Schwimm-Wettbewerben über 200m Lagen in der Weltrekordzeit von 1:54,23 Minuten seinen sechsten Sieg gefeiert und seine Goldausbeute von Athen 2004 wiederholt. Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten benötigt bei seinen beiden weiteren Starts noch einen Triumph, um den olympischen Rekord seines Landsmannes Mark Spitz einzustellen. Spitz hatte bei den Spielen 1972 in München sieben Goldmedaillen gewonnen. Im Lagen-Finale verbesserte Phelps seine eigene Bestmarke um 57 Hundertstelsekunden. Der Ungar Laszlo Cseh schwamm in 1:56,52 Minuten einen Europarekord und wurde Zweiter. Bronze gewann der US-Amerikaner Ryan Lochte in 1:56,53.

Ryan Lochte aus den USA hat das Weltrekordfestival in den olympischen Schwimm-Wettbewerben fortgesetzt. Der Olympiasieger mit der 4x200-m-Freistilstaffel triumphierte im Finale über 200m Rücken in 1:53,94 Minuten und blieb damit 38 Hundertstel unter der alten Bestmarke, die er gemeinsam mit seinem Landsmann Aaron Peirsol gehalten hatte. Peirsol verpasste als Zweiter in 1:54,33 Minuten sein insgesamt fünftes Olympiagold. Bronze ging an den Russen Arkadi Wjattschanin in der Europarekordzeit von 1:54,93 Minuten.

Die US-Amerikanerin Rebeca Soni hat bei den Olympischen Spielen in Peking in der Weltrekordzeit von 2:20,22 Minuten die Schwimm-Goldmedaille über 200m Brust gewonnen. Sie unterbot damit die alte Bestmarke der Australierin Leisel Jones um 32 Hundertstelsekunden. Jones belegte in 2:22,05 Platz zwei vor der Norwegerin Sara Nordenstam, die in 2:23,02 Minuten einen Europarekord aufstellte.

Zum Auftakt der olympischen Leichtathletik in Peking scheiterte Kugelstoßer Peter Sack als erster Deutscher. Um einen Zentimeter verpasste der Leipziger mit 20,01m in der Qualifikation das Finale am Freitagabend. Erstmals in der Olympia-Geschichte reichten in Peking 20 Meter nicht zum Vorstoß in den Endkampf. Der polnische Außenseiter Tomasz Majewski hat derweil die erste Goldmedaille der olympischen Leichtathletik im Vogelnest von Peking gewonnen. Mit der Steigerung auf 21,51 m schlug der 2,04 m lange WM-Fünfte von Osaka 2007 die internationale Elite und avancierte 36 Jahre nach dem Triumph von Wladyslaw Komar 1972 in München zum zweiten polnischen Olympiasieger in dieser Disziplin.

Seite 1:

Deutsches Team sammelt weiter fleißig Medaillen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%