Der Prominenten-Tipp
Sigrid Löffler

Die Literaturkritikerin empfiehlt V. S. Naipaul...

Sigrid Löffler ist Chefredakteurin der literarischen Monatszeitschrift "Literaturen". Die Österreicherin arbeitet seit 1972 als Journalistin für verschiedene renommierte Tageszeitungen, u. a. als Wiener Kulturkorrespondentin der "Süddeutschen Zeitung" und zuletzt als Leiterin des Feuilletons der "Zeit". Bekannt wurde sie dem breiten Publikum v. a. durch dreizehn Jahre Literaturkritik im "Literarischen Quartett".

"Wer etwas über den aktuellen Fundamentalismus herausfinden will, der muss Naipaul einfach lesen", sagt Löffler. Naipaul ist in den 30-er Jahren in einer britischen Kolonie aufgewachsen. Er hat die Entkolonialisierung in Trinidad miterlebt. Als ganz junger Mann hat er die Karibik-Insel dann verlassen. Diese Erfahrungen verarbeitete er literarisch in seinen sehr stark autobiographisch geprägten Texten. "Naipaul fängt ein, wie das alte Kolonialsystem zerfällt. 'Das Rätsel der Ankunft' ist ein bißchen schwierig zu lesen, aber sehr lohnend."

V. S. Naipaul: Das Rätsel der Ankunft. Kiepenheuer u. Witsch, Paperback, 447 Seiten, 49,80 DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%