Der Stoxx-50-Index gewann bis gegen 19.40 Uhr 0,68 % auf 4 118 Punkte
Europäische Börsen: Dank TMT-Aktien überwiegend erholt

Die europäischen Börsen haben zum Wochenauftakt mehrheitlich fester geschlossen. Händler begründeten dies hauptsächlich mit einer Erholung der TMT-Titel (Technologie, Medien, Telekommunikation), die Ende der vergangenen Woche deutliche Kursverluste im Sog von Gewinnwarnungen mehrerer US-Technologoieunternehmen hinnehmen mussten.

Reuters FRANKFURT. Unterstützung erhielten die Titel von freundlichen Vorgaben der US-Technologiebörse, die am Freitagabend in New York nach Spekulationen über eine mögliche Zinssenkung der FED deutlich höher geschlossen hatte.

Der technologielastige Nasdaq-Index notierte am Montagabend (MEZ) mit 2 262 Punkten unverändert zu seinem Schlusskurs am Freitag. Der Dow Jones-Index lag 0,73 % höher bei 10 518 Zählern. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz gewann bis gegen 19.40 Uhr MEZ 0,68 % auf 4 118 Punkte, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 1,74 % auf 4 310 Punkte anzog.



London - HSBC-Verluste ziehen FTSE in die Tiefe

Die Börse in London ging im Sog von Kursverlusten der Bank HSBC mit einem Minus aus dem Handel. Der FTSE verlor 0,45 % auf 5 916 Zähler. Die Titel der Großbank HSBC verloren nach der Veröffentlichung eines zurückhaltenden Geschäftsausblicks um mehr als sieben Prozent und belasteten das Geschehen, sagten Händler. Zulegen konnten dagegen die Titel der Internetberatungsgesellschaft CMG um 11,6 %, nachdem das Unternehmen zuvor Geschäftszahlen vorgelegt hatte.



Zürich - US-Zinshoffnungen stützen

Kursgewinne bei den beiden Großbanken UBS und CS Group haben der Schweizer Börse am Montag zu einem festeren Schluss verholfen. Der SMI stieg um 0,7 % auf 7 660,2 Punkte. Die Zinssenkungshoffnungen, die in den USA am Freitag noch zu einer kräftigen Aufholjagd geführt hätten, hätten die Bankenwerte beflügelt, sagten Händler. Insgesamt sei das Geschäft aber in ruhigen Bahnen und mehrheitlich mit moderaten Umsätzen verlaufen.

Paris - Auf Erholungskurs

Nach den jüngsten Verlusten erholte sich die Börse in Paris am Montag. Der CAC40 gewann 1,73 % auf 5 415,10 Punkte. Neben den Hoffnungen auf weitere US-Zinssenkungen werde die Stimmung durch die guten französischen Konjunkturdaten beflügelt, sagten Händler. Alcatel, die nach der Herabsetzung der Geschäftsprognosen durch Motorola und einer Herabstufung herbe Verluste verbucht hatten, legten um 3,53 % zu. Das Schwergewicht France Telecom festigte sich um 5,08 % auf 67,25 Euro.



Mailand - TMT-Aktien gefragt

Die italienischen Aktienwerte sind im Sog der freundlichen TMT-Titel gestiegen. Der Mib30 schloss mit 1,19 % im Plus bei 40 389 Punkten. Seat zogen nach den jüngsten Verlusten um mehr als drei Prozent an. Andere Medientitel wie Espresso und Mediaset konnten sich ebenfalls von Verlusten erholen. Telecom Italia Mobile (TIM) zogen um mehr als drei Prozent an. TIM hatte zuvor Medienberichte über eine angeblich geplante Fusion mit der British Telecom-Mobilfunktochter BT Wireless dementiert.

Madrid - Telefonica im Mittelpunkt

An der madrilenischen Börse zog das Schwergewicht Telefonica den Gesamtmarkt mit ins Plus. Der Ibex-Index zog um 1,4 % auf 9 476,4 Zähler an. Die Telefonica-Aktie verteuerte sich um 3,7 %, nachdem seine Mobilfunkeinheit Telefonica Moviles mit der Vorlage von positiven Geschäftszahlen ihre eigenen Erwartungen übertroffen hatte. Für Dienstag erwarten Marktteilnehmer bei Telefonica die Vorlage von Bilanzzahlen.

Amsterdam - Stimmung freundlich

Der niederländische Aktienmarkt hat sich am Montag bei Kursgewinnen von Finanz- und Technologietiteln freundlich gezeigt. Der AEX ging 162 % fester auf 594,80 Punkte aus dem Handel. Kabelnetzanbieter UPC waren mit einem Aufschlag von 13,46 % die größten Kursgewinner im Index. Händler sagten, der Anstieg sei auf Unternehmensnachrichten vom Freitag zurückzuführen, wonach UPC eine Finanzspritze von seinem Mutterkonzern zugesichert bekommen habe. Unter den Finanztiteln glänzten die Aktien von ABN Amro, die um 3,7 % höher schlossen.



Wien - ATX schließt kaum verändert

Der Wiener Aktienmarkt hat am Montag behauptet geschlossen. Der 21 Werte umfassende Leitindex ATX ging mit 1 196,76 Punkten kaum verändert zu seinem Schlusskurs vom Freitag aus dem Handel. Händler beschrieben das Geschehen als relativ ruhig mit selektiven Umsätzen in Telekom Austria, Austria Tabak und Head. Head konnten nach Veröffentlichung des Ergebnis für das Jahr 2000 zulegen.



Brüssel - Fortis und KBC stützen

Spekulationen um eine baldige Zinssenkung in den USA haben an der Börse in Brüssel Finanz- und Versogerwerte beflügelt. Der Bel20-Index ging mit einem Plus von 0,47 % bei 2 966,58 Punkten aus dem Handel. Die Aktien der Schwergewichte Fortis und KBC legten um 0,36 beziehungsweise 1,14 % zu. Die Papiere des Versorgers Electrabel gewannen bis zum Handelsende rund ein Prozent.



Stockholm - Ericsson zieht Index höher

An der Stockholmer Börse haben Kurszuwächse des Indexschwergewichts Ericsson die Börse höher schließen lassen. Der OMX schloss um 3,19 % höher auf 972,10 Zählern. Die Titel von Ericsson verteuerten sich nach den jüngsten Verlusten um mehr als sechs Prozent auf 84 skr. Die Aktien des Rivalen Nokia legten rund vier Prozent auf 223,50 skr zu. Der finnische Handy-Hersteller litt zunächst noch unter mehreren Herabstufungen, wie Händler sagten. Der Erhalt eines Großauftrages aus China habe die Stimmung für dieses Papier dann jedoch aufgehellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%