Der Stoxx-50-Index notierte 3,7 % im Plus bei 3 951 Zählern
Europäische Börsen zum Wochenauftakt fester

Die europäischen Börsen haben sich am Montag Händlern zufolge im Wege einer technischen Reaktion nach ihren deutlichen Kursverlusten der Vorwoche erholt und unter der Führung von Banken-, Telekom - und Technologietiteln fester geschlossen. Für ein wenig positive Stimmung sorgten zudem freundliche Vorgaben der US- und der asiatischen Börsen, hieß es.

Reuters LONDDON. Das Geschäft an den meisten Börsen habe sich allerdings bei dünnen Umsätzen abgespielt. Marktbeobachter warnten vor verfrühtem Optimismus. "Die Unternehmen sind jetzt ein bisschen realistischer mit ihrer Einschätzung, wie sie sich halten können. Sie versuchen nicht mehr, es jedem recht zu machen", sagte ein Händler.

Die New Yorker Aktienmärkte tendierten am Montagabend (MESZ) im Plus. Der Dow-Jones-Index gewann mehr als zwei Prozent auf auf 9 718 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index stieg um 1,34 % auf 1 954 Punkte.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte 3,7 % im Plus bei 3951 Zählern, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 3,6 % auf 4147 Zähler kletterte.

London - Fester durch Telekomwerte

Die Londoner Börse hat sich zum Wochenauftakt fester präsentiert mit deutlichen Zuschlägen bei den Telekomtiteln. Der FTSE-Index schloss 3,2 % höher bei 5 576,6 Zählern. Die Titel des Telekomunternehmens Cable&Wireless kletterten um mehr als elf Prozent. Zuvor hatte die Singapore Telecom für die australische C&W-Tochter Optus den Zuschlag erhalten. Indexschwergewicht Vodafone legte um sechs Prozent zu, British Telecom kletterten um 2,6 %. Nach den positiven asiatischen Vorgaben gewann auch der Bankensektor. HSBC gewannen 3,3 %.

Zürich - Deutlich erholt in die neue Woche

Deckungskäufe und eine Gegenreaktion auf die stark überkaufte Situation hätten am Montag an der Schweizer Börse zu einer kräftigen technischen Erholung geführt, sagten Händler in Zürich. Der SMI-Index schloss 251,6 Zähler oder 3,74 % höher auf 6 987,7 Punkten. Sehr positiv setzten sich die Finanzwerte in Szene. Dabei fielen UBS , Bär , Vontobel , Zurich , Swiss Re und Baloise mit starken Gewinnen von bis zu über fünf Prozent auf.

Paris - Fester mit Gewinnen bei France Telecom

Die Börse in Paris beendete den Handel mit dem größten Kurzuwachs an einem Handelstag in ihrer Geschichte. Beflügelt von deutlichen Kursgewinnen bei Technologie- und Telekomtiteln schloss der Blue-Chip-Index CAC 40 3,51 % höher auf 5 124,80 Punkten. France Telecom -Titel kletterten um mehr als acht Prozent auf 64,50 Euro. Händler sagten, der Wert sei sehr attraktiv, sollte es dem Unternehmen mit seinen neuen Plänen gelingen, seine Schulden abzubauen. Bankenwerte legten ebenfalls zu. Auch die Titel des Telekom-Ausrüsters Alcatel gewannen rund 4,5 %.

Mailand - Fester mit Zuschlägen bei Finanzwerten

Kurszuwächse bei Banken- und Telekomaktien haben den Aktienmarkt in Mailand am Montag höher schließen lassen. Der Blue-Chip-Index Mib 30 stieg um 2,42 % auf 37 708 Zähler. Die Titel des Finanzinstituts Bipop Carire gewannen 6,3 %. Die französische Versicherungsgruppe Axa hatte am Freitag mitgeteilt, über einen Kauf von Bipop nachzudenken. Der Aktienkurs des Geldinstituts Fideuram legte um 5,4 % zu. Bei den Telekomwerten legten Telecom Italia um 3,73 % zu.

Madrid - Fester - Bankensektor erholt sich

Die Aktienwerte in Madrid haben ebenfalls vom internationalen Trend profitiert und fester geschlossen. Der Ibex 35-Index ging 2,9 % höher bei 9 063 Punkten aus dem Handel. Erholen konnte sich vor allem der Bankensektor, der Ende der vergangenen Woche nach Befürchtungen über eine Wirtschaftskrise in Argentinien deutlich unter Druck geraten war. Der argentinische Wirtschaftsminister hatte am Wochenende in einem Zeitungsinterview ausländische Investoren zu beruhigen versucht. Banco Bilbao Vizcaya Argentaria gewannen vier Prozent, und Banco Santander Central Hispano kletterten 3,9 %.

Amsterdam - Fester mit Zuschlägen bei KPN Telecom

Die niederländischen Aktienwerte haben am Montag angeführt von Kursgewinnen bei der Telekomgesellschaft KPN Telecom Zuschläge verzeichnet. KPN stiegen um fünf Prozent auf 11,50 Euro, nachdem das Unternehmen ein Rekordergebnis für 2000 vorgelegt hatte. Der AEX-Index notierte bei Handelsschluss 3,8 % fester bei 549,55 Zählern. "Das sieht besser aus als erwartet", sagte ein Händler. "Das Vertrauen ist allerdings noch nicht wieder vollständig zurückgekehrt. Die Handelsvolumina sind bescheiden, und größtenteils werden sehr billige Titel gekauft." Philips Electronics gewannen rund sieben Prozent.

Wien - Fester bei zurückhaltendem Handel

Im Einklang mit den übrigen Börsen in Europa verbuchte der Aktienmarkt in Wien zum Handelsende ebenfalls Kursgewinne. Der ATX schloss rund ein Prozent höher auf 1 149,30 Punkten. Händler bezeichneten den Handel als zurückhaltend. Die Aktien von Telekom Austria kletterte um 2,79 % auf 5,90 Euro. VA Tech waren mit einem Plus von 6,42 % auf 34,48 (32,40) Tagesgewinner im ATX21. Die Aktien profitierten von der Stärke europäischer Stahlwerte.

Brüssel - Fester mit Zuschlägen bei Bankenwerten

An der Börse in Brüssel haben sich die Aktienwerte fester präsentiert. Händleraussagen zufolge profitierten die Titel von den zweitägigen Gewinnen an den New Yorker Börsen. Der Bel 20-Index beendete den Handel 4,24 % höher bei 2 747,08 Punkten. Zuschläge verzeichneten vor allem die Finanzwerte. Fortis kletterten um fast neun Prozent auf 28,74 Euro. Händler sagten, die in der vergangenen Woche bekannt gegebenen Bilanzdaten des Unternehmens wirkten sich positiv auf die Titel aus.

Stockholm - Freundlich

Zum Wochenauftakt hat die Stockholmer Börse im Handelsverlauf deutliche Aufschläge verbucht. Der OMX-Index schloss rund vier Prozent fester bei 878 Punkten. Von den guten Vorgaben profitierte vor allem der Telekomsektor. Ericsson konnten 4,3 % auf 61,00 skr zulegen. Die Titel der schwedischen Versicherungsgesellschaft Skandia gewannen fast sieben Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%