Der Stoxx-50-Index verlor bis gegen 12.45 Uhr 0,93 % auf 4 693,93 Punkte
Europäische Börsen mehrheitlich leichter

Die europäischen Börsen haben sich Händlern zufolge auf Grund der schlechten Vorgaben der Wall Street am Mittwoch mehrheitlich leichter präsentiert.

Reuters FRANKFURT. Der technologielastige Nasdaq-Index verlor am Vortag 5,05 % auf 2 734,98 Punkte. Der Dow Jones hatte mit einem Minus von 0,36 % bei 10 507,58 Zählern geschlossen. Vor allem die Technologiewerte litten unter der dem Kursrutsch der Nasdaq, sagten Händler. Gegen diesen Trend konnten sich vereinzelte Titel behaupten. Das weitere Abwärtspotenzial bleibe auf Grund der optimistischen Aussichten für die amerikanischen Börsen allerdings gering, so die Börsianer weiter. Der Terminkontrakt auf den US-Technologie-Index und der S&P-Future deuten mit einem Plus von 2,50 Punkten auf 2 640 Zähler beziehungsweise 2,10 Punkten auf 1 340,60 Zähler auf eine freundliche Eröffnung der Wall Street hin.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz verlor bis gegen 12.45 Uhr 0,93 % auf 4 693,93 Punkte, während der Euro-Stoxx-50-Index für die Standardwerte aus der Europäischen Währungsunion (EWU) um 0,8 % auf 4 854,19 Punkte nachgab.



London - Technologiewerte belasten Gesamtmarkt

An der Londoner Börse haben die Aktienwerte im Sog der schwachen US-Technologiebörse ihre Talfahrt fortgesetzt. Der FTSE gab um 0,98 % auf 6 187,8 Punkte nach. Angesichts der im Vergleich zu den USA geringen Verluste hoffen einige Händler jedoch auf eine baldige Trendwende in dieser Branche. Bookham Technolgy markierten mit 900 Pence ein Jahrestief und lagen zuletzt fünf Prozent im Minus bei 968 Pence.



Zürich - Defensive Werte stützen

Die Schweizer Börse hat sich nach Aussage von Börsianern mit Hilfe der defensiven Titel im europäischen Vergleich relativ gut behaupten können. Der SMI verlor 0,2 % auf 8 059,2 Zähler. Swisscom gaben trotz erfreulicher Zwischenergebnisse um 2,91 % auf 417,50 sfr nach. Gretag Imaging brachen nach einer Gewinnwarnung und dem Rücktritt des Chefs um 48,44 % auf 141,00 sfr ein.



Paris - France Telecom belastet - EADS fester

In Paris folgte die Börse France Telecom in negatives Territorium. Der CAC40 tendierte gegen Mittag 0,74 % leichter bei 6 023,94 Punkten. France Telecom litten unter den schlechten US-Vorgaben und gaben 3,35 % auf 100,90 Euro ab. Gegen den Trend legten EADS 1,86 % auf 24,10 Euro zu, nachdem die australische Fluggesellschaft Quantas einen Großauftrag für Airbus-Maschinen abgegeben hatte.



Mailand - Mib30 folgt Europa-Trend

Die italienischen Aktienwerte sind Händlern zufolge am Mittwoch dem europäischen Trend gefolgt. Der Mib30 sank um 0,45 % auf 47 146 Zähler. Der Umsatzspitzenreiter Olivetti verlor 0,44 % auf 3,39 Euro.

Madrid - Altadis im Rampenlicht

An der madrilenischen Börse präsentierten sich die Aktien mehrheitlich leichter. Der Ibex büßte 0,3 % auf 9 330,2 Punkte ein. Das Börsenschwergewicht Telefonica belastete mit einem Minus von 0,16 % auf 18,17 Euro unter anderem den Markt, sagten Händler. Auf Grund von Gerüchten um eine Übernahme durch Imperial Tobacco legten Altadis gegen den Trend um 0,55 % auf 16,49 Euro zu.

Amsterdam - TMT-Aktien belasten

Die niederländischen Aktienwerte wurden nach Aussage von Marktteilnehmern von der Schwäche bei TMT-Aktien (Technologie, Medien, Telekommunikation) belastet. Der AEX lag 0,5 % unter Vortagesschlussniveau bei 658,61 Zählern. Philips verlor 3,49 % auf 39,52 Euro, während ASM Lithography um 0,81 % auf 24,60 Euro nachgaben. UPC rutschen nach der Ankündigung, eine Kaufoption für Teile des deutschen Kabelnetzbetreibers Telecolumbus erhalten zu haben um 8,56 % auf 13,04 Euro ab.



Wien - Cyber-Tron und TA sorgen für freundlichen ATX

Die österreichischen Aktienwerte tendierten auf Grund starker Gewinne bei Cyber-Tron und Tabak Austria (TA) freundlich, sagten Händler. Der ATX gewann 0,17 % auf 1 098,05 Punkte. CyberTron setzten nach dem zuvor markierten Jahrestief ihren Höhenflug vom Dienstag fort und stiegen um 31,26 % auf 8,65 Euro. Bei TA sorgten Spekulationen um eine Übernahme durch Reemtsma für ein Plus von 4,86 % auf 57,20 Euro.



Brüssel - Allgemeine Verkaufsstimmung

In Brüssel sorgte Marktteilnehmern zufolge die internationale Verkaufsstimmung für Verluste. Der Bel20 gab 1,31 % auf 2 954,55 Zähler ab. Dabei standen auch die Finanztitel unter Druck. Händler machten deren starkes Engagement in Technologieunternehmen hierfür verantwortlich. Fortis tendierten 1,13 % leichter bei 33,19 Euro. Real Software setzten ihre Talfahrt vom Dienstag fort und rutschten um 8,45 % auf 13,00 Euro ab. Analysten rechnen damit, dass Real bald aus dem Index herausfallen wird.



Stockholm - Ericsson sorgt für freundliche Börse

Die Stockholmer Börse präsentierte sich im Fahrwasser steigender Ericsson-Kurse freundlich. Der OMX gewann 1,61 % auf 1 113,92 Punkte. Das Schwergewicht Ericsson profitierte von starken Ergebnissen des britischen Mitbewerbers Marconi und legte um 3,50 skr auf 118,00 skr zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%