Der Tag der Wahl
Geringere Wahlbeteiligung zeichnet sich ab

Der Bundeswahlleiter geht davon aus, dass die Beteiligung an der Wahl niedriger ausfallen wird, als vor vier Jahren.

dpa BERLIN. Bei der laufenden Bundestagswahl geht Bundeswahlleiter Johann Hahlen von einer etwas geringeren Wahlbeteiligung als vor vier Jahren aus. Bis 14.00 Uhr hätten 43 % der 61,2 Mill. Wahlberechtigten von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht, sagte Hahlen am Sonntag zweieinhalb Stunden vor Schließung der Wahllokale. 1998 waren es zur gleichen Uhrzeit 47 %.

Eindringlich appellierte Hahlen an die Wähler: "Ich bitte herzlich alle Bürgerinnen und Bürger, bis 18.00 Uhr von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen."

Klar sei inzwischen auch, dass der Anteil der Briefwähler deutlich gestiegen sei. Dies sei Ausdruck zum Beispiel des geänderten Freizeitverhaltens der Bürgerinnen und Bürger, erläuterte er. Während bisher schon in westdeutschen Großstädten wie München ein hoher Briefwähleranteil bestanden habe, sei dies jetzt auch stärker als 1998 in den neuen Ländern festzustellen.

In den dortigen Hochwassergebieten wie Sachsen und Sachsen-Anhalt sei die Wahl nicht beeinträchtigt worden, sagte Hahlen auf entsprechende Fragen. Er danke den Gemeinden und Bürgermeistern vor Ort für einen ordnungsgemäßen Ablauf, den sie trotz der Aufräumarbeiten sichergestellt hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%