Archiv
Der Unglücksflug dauerte genau 32 Minuten

Der Unglücksflug des schweizerisch-italienischen Piloten Luigi Fasulo dauerte am Donnerstag nach Medienberichten exakt 32 Minuten.

dpa MAILAND. 17.15 Uhr: Fasulo hebt mit seiner Rockwell Commander 112 vom Flughafen Locarno im Schweizer Kanton Tessin ab. Als Flugziel gibt er Mailand-Linate an, wo Fasulo seine Maschine auftanken will. Danach will er nach Locarno zurückkehren

.

17.42 Uhr: Der Pilot meldet dem Kontrollturm in Locarno Probleme mit dem Fahrwerk.

17.44 Uhr: Fasulo nimmt Kontakt mit dem Kontrollturm von Linate auf. Danach nimmt er Kurs auf die Innenstadt der norditalienischen Metropole und verliert an Höhe. Der Kontrollturm versucht vergeblich, erneut Kontakt zum Piloten aufzunehmen.

17.47 Uhr: Die Rockwell Commander bohrt sich zwischen dem 25. und 26. Stockwerk in das Pirelli-Hochhaus.

18.02 Uhr: Senatspräsident Marcello Pera erklärt in Rom, es handelt sich vermutlich um einen Anschlag

.

18.30 Uhr: Innenminister Claudio Scajola erklärt hingegen, dass alles auf ein Unglück hindeutet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%