Der Zubehör-Produzent will 2001 Gewinne verbuchen
Neuer Vorstandschef bei Vivanco

dpa AHRENSBURG. Der Elektronik-Händler Vivanco will nach einem Verlustjahr wieder Gewinne ausweisen und bekommt einen neuen Vorstandschef. Vorstand Christoph von Guionneau werde die Aufgaben des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Elard Raben übernehmen, der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten sei, teilte Vivanco am Donnerstag in Ahrensburg bei Hamburg mit. Raben, dessen Familie die Mehrheit an Vivanco hält, konnte sein Amt bereits seit Herbst vergangenen Jahres nicht mehr mit voller Kraft ausüben. Er werde in den Aufsichtsrat wechseln. Vorstand Hans-Joachim Egermann habe das Unternehmen verlassen.

Vivanco entwickelt, produziert und vermarktet Zubehör für Unterhaltungselektronik, Computer und Mobiltelefone. Die Gruppe mit mehreren Unternehmen konnte im vergangenen Jahr den Umsatz um 33,6 % auf 329 Mill. DM steigern und damit sein Umsatzziel übertreffen. Durch den höheren Dollar, außergewöhnliche Belastungen und Wertberichtigungen blieb am Ende ein Jahresverlust von 17,4 Mill. DM in der Kasse. Das Unternehmen, das im Börsenindex SMAX geführt wird, verlor wegen der sich abzeichnenden Verluste seit dem Sommer mehr als zwei Drittel seines Wertes und der Aktienkurs fiel von rund 20 auf weniger als 6 Euro.

Im laufenden Jahr strebe Vivanco ein Umsatzwachstum auf über 360 Mill. DM an, heißt es in der Mitteilung weiter. Das operative Ergebnis werde auf über 10 Mill. DM vor Steuern steigen, da sich die Belastung aus dem Anstieg des Dollarkurses nicht mehr so stark auswirken werde. Als Jahresüberschuss nach Steuern erwarte der Vorstand 2 bis 3 Mill. DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%