Derzeit kein Friedhof
Bürgermeister verbietet das Sterben

Der Bürgermeister des französischen Küstenortes Le Lavandou hat Probleme damit, die Toten unter die Erde zu bekommen.

Reuters LE LAVANDOU. Der alte Friedhof des Ortes ist voll, und ein Gericht untersagte die Anlage eines neuen Friedhofs nahe am Strand. Also verbot Bürgermeister Gil Bernardi kurzer Hand seinen Mitbürgern zu sterben. Bisher hätten sich die Bürger auch weit gehend an seine Anordnung gehalten, sagte Bernardi am Mittwoch. Sorge mache ihm nur die Bestattung eines Obdachlosen, der kürzlich in der kleinen Ortschaft westlich von Saint Tropez das Zeitliche gesegnet habe.

Gegen den Beschluss des Gerichts habe er Berufung eingelegt, sagte Bernardi. Wenn der Amtsschimmel halbwegs flott geht, darf in Le Lavandou wohl auch wieder gestorben werden.

Die Menschen in seiner Gemeinde hingen an ihrer Tradition, erklärte Bernardi. Jedem sein Stückchen Land für die ewige Ruhe, "und kein unpersönliches Loch".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%