Detlef Puhl wechselt den Job
Scharping verliert seinen Sprecher

dpa BERLIN. Der Sprecher von Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD), Detlef Puhl, verlässt das Ministerium. Puhl, der von der "Stuttgarter Zeitung" in das Ministerium kam, wird Leiter eines wissenschaftlichen Instituts am amerikanisch-deutschen George Marshall-Center in Garmisch-Partenkirchen.

Puhl sagte der dpa, sein für den 1. Oktober geplanter Wechsel habe nichts mit den jüngsten Scharping-Bildern in der Illustrierten "Bunte" zu tun. Die Fotos von Scharping mit seiner Lebensgefährtin Kristina Gräfin Pilati sorgen in Berlin weiter für großen Wirbel. Nachfolger Puhls als Sprecher Scharpings soll der bisherige stellvertretende Chef des Planungsstabes, Franz Borkenhagen, werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%