Deutliche Einbußen
Gastgewerbe leidet unter Umsatzschwund

Das deutsche Gastgewerbe leidet unter deutlichen Umsatzverlusten. Im August 2002 sei der Branchenumsatz nominal (in jeweiligen Preisen) um 5,8 Prozent und real (in konstanten Preisen) um 8,9 Prozent gegenüber den Vorjahreswerten gesunken, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag in Wiesbaden mit.

ddp WIESBADEN. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten habe der Umsatzrückgang nominal 1,7 % betragen. Für die ersten acht Monate 2002 ermittelten die Statistiker Umsatzeinbußen von nominal 3,1 % und real 6,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

In allen drei Bereichen des Gastgewerbes lagen die August-Umsätze den Destatis-Angaben zufolge sowohl nominal als auch real unter den entsprechenden Vorjahreswerten. Das Beherbergungsgewerbe habe Rückgänge von nominal minus 3,2 % und real minus 6,4 % verzeichnet. Ebenso deutlich fielen die Einbußen für das Gaststättengewerbe und bei den Kantinen und Caterern aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%