Deutliche Kursanstiege
Nokia-Zahlen beflügeln Börsen in Europa

Reuters FRANKFURT. Die europäischen Börsen haben am Donnerstag nach den überraschend vorgelegten Quartalszahlen des weltgrößten Mobiltelefonherstellers Nokia und den besser als erwartet ausgefallenen Geschäftszahlen von Microsoft deutliche Kursanstiege verzeichnet. Die Märkte nähmen die Geschäftszahlen der als Trendsetter angesehenen Unternehmen als Anlass für einen Aufschwung, sagten Händler. Man sei aber noch nicht davon überzeugt, dass der Aufwärtstrend anhalte, sagte ein Händler und verwies auf die nach wie vorhandenen Risiken für die Aktienmärkte durch steigende Ölpreise und Inflationsrisiken, die zu weiter steigenden Zinssätzen führen könnte.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz lag gegen Mittag mit 4782 Zählern 1,8 % höher als am Vorabend. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion stieg um 2,46 % auf 4773 Punkte.

Die Aktien von Nokia verteuerten sich in Helsinki um gut sechs Euro auf 41,85 Euro, Microsoft wurden auf dem Frankfurter Parkett mit 66,98 Euro gut 10 % höher als am Vortag notiert.





London- FTSE-Index höher

An der Londoner Börse ist der FTSE-100-Index 1 % auf 6213 Punkte gestiegen. Mit dem durch eine Rallye bei Technologie-Titeln ausgelösten Aufschwung seien die Vortagesverluste zumeist wieder ausgeglichen worden, sagten Händler. Auch die späte Erholung der New Yorker Wall Street habe den Markt am Morgen gestützt, hieß es. Am Mittwoch hatten Befürchtungen über schwache Quartalsergebnisse bei Technologieaktien zu Verlusten geführt. Deutliche Zuwächse verzeichneten die Aktien von Vodafone mit plus fünf Prozent. Das Mobilfunk-Unternehmen will auf dem britischen Markt nun auch Festnetz-Telefonie anbieten und British Telecom mit deutlichen Preisabschlägen Konkurrenz machen. BT-Aktien stiegen dennoch um 2,3 %. Der Londoner Tech-Markt legte 2,9 % zu.



Zürich- SMI-Index aufwärts

Die Schweizer Börse hat an die Erholungstendenz des späten Vortagesgeschäfts anknüpfen können und im frühen Geschäft fester notiert. Händler verwiesen auf die Ergebnisse der US-Technologiekonzerne Microsoft, AOL und Rambus sowie auf Nokia, die besser als erwartet ausgefallen seien und daher eine Basis für eiNe Erholung der Technologieaktien darstellten. Swisscom verteuerten sich um 4,6 % und führten damit den Markt an. Händler rechneten mit einer Beruhigung im weiteren Verlauf und dann erneut mit einem Schlussspurt. Der SMI Index notierte gegen Mittag um 1,2 % höher bei 7729 Punkten. Der Schweizer Neue Markt gewann 1,7 %.





Paris - CAC-Index freundlich

In Paris präsentierte sich die Börse freundlich, der CAC-Index für die 40 größten Unternehmen stieg um 1,6 % auf 6030 Punkte. Damit eroberte der Index die psychologisch wichtige Chartmarke von 6000 Punkten zurück. Zu den Gewinnern gehörten Alcatel mit plus 3,6 %, STMicroelectronics mit plus 6 % und Thomson Multimedia mit plus 5,2 %. France Telecom zogen um 6 % an.



Wien - ATX-Index moderat freundlich

Der Wiener Aktienmarkt hat sich bei vorerst dünner Umsatzlage moderat freundlich gezeigt. "Gestern gab's das große Schlachten am Buffet, heute sind kleine Häppchen wieder zu haben", sagte ein Marktteilnehmer. Andere Händler sprachen von einer leichten technischen Erholung, sehen das weitere Aufwärtspotenzial für den Börsentag aber eher begrenzt. Mit ein Grund dafür könnte die mit Spannung erwartete heutige Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und der morgige Verfall des Oktober-Futures sein, der bereits das Handelsgeschehen präge, sagte ein Händler. Gegen Mittag lag der ATX-Index 0,7 % höher bei 1078 Punkten. Freundlich zeigten sich die zuletzt schwer unter Druck geratenen Austrian Airlines mit plus 1 %. Händler verwiesen auf einen Konkurrenzkampf mit Lauda Air.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%