Deutliche Steigerung zum Vorjahr
Anlagevolumen in Renten- und Immobilienfonds steigt

In Deutschland haben Investoren nach Verbandsangaben im April mehr Geld in Fonds angelegt als im Vorjahresmonat, wobei vor allem Renten- und Immobilienfonds deutliche Mittelzuflüsse verzeichnen konnten.

Reuters FRANKFURT. So seien im April in Publikums- und Spezialfonds insgesamt 5,2 Milliarden Euro geflossen, fünfmal mehr als im Vormonat und rund ein Drittel mehr als im April des Vorjahres, teilte der Bundesverband Deutscher Investment und Vermögensverwaltungsgesellschaften (BVI) mit.

In den ersten vier Monaten seien insgesamt Zuflüsse in Höhe von 27,4 Milliarden Euro zu verzeichnen gewesen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 24,3 Milliarden Euro. Bei Aktienfonds sei die Entwicklung seit Jahresbeginn mit Zuflüssen in Höhe von insgesamt 2,9 Milliarden Euro rückläufig gewesen, nachdem im Vorjahreszeitraum noch 5,7 Milliarden Euro in solchen Fonds angelegt wurde, hieß es weiter.

Dagegen hätten offene Immobilienfonds in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres einen Zufluss von fast acht Milliarden Euro verbucht (Vorjahreszeitraum: 1,4 Milliarden Euro).

In Rentenfonds sind den Angaben zufolge 3,8 Milliarden Euro geflossen, nachdem im Vorjahreszeitraum die Entwicklung mit minus 2,3 Milliarden Euro noch rückläufig war. In Geldmarktfonds wurden 4,6 Milliarden Euro (5,0 Milliarden Euro) investiert, wie es weiter hieß. Per Ende April verwaltete die deutsche Investmentbranche den Angaben zufolge ein Fondsvolumen von 924,8 Milliarden Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%