Deutliche Tariferhöhung gefordert
Verdi droht mit Warnstreiks in NRW

Die Gewerkschaft Verdi droht mit Warnstreiks im nordrhein-westfälischen Einzelhandel.

rtr DÜSSELDORF. Vor der neuen Gehalts- und Lohntarifverhandlungsrunde für die 440 000 Beschäftigten des nordrhein-westfälischen Einzelhandels erklärte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi, Gerhard Keuchel, die Arbeitgeber würden mit ihrem Verhalten entscheiden, ob es zügig zu einem neuen Tarifvertrag kommen werde oder "ob wir auch im Einzelhandel NRW streiken müssen". Die Beschäftigten des Einzelhandels erwarteten eine deutliche Tariferhöhung. Arbeitgeber und Gewerkschaft wollen am Montag in Kaarst zu der zweiten Verhandlungsrunde zusammenkommen.

Die Gewerkschaft Verdi fordert eine Vorweganhebung bei den Tarifentgelten von 50 Euro plus 3,7 Prozent mehr Gehalt und Lohn. In der ersten Runde am 23. April hatten die Arbeitgeber noch kein Angebot unterbreitet. Anton Wirmer, Tarifexperte des Verbands BAG, sagte aber, es sei davon auszugehen, dass am Montag ein Angebot vorgelegt werde. Ein Vertreter des Einzelhandelsverbands Nordrhein-Westfalen sagte, am Montag werde entschieden, ob ein Angebot unterbreitet werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%