Deutliche Verluste der Telekommunikationsgruppe PCCW
Hongkonger Börse schließt schwächer

Reuters HONGKONG. Die Börse Hongkong hat am Dienstag nach deutlichen Verlusten der Telekommunikationsgruppe Pacific Century Cyber Works (PCCW) schwächer geschlossen. PCCW brachen um 11,38 $ auf 2,725 HK-$ ein. Die PCCW-Grossaktionärin Cable&Wireless hatte am Vortag angekündigt, dass sie eine Wandelanleihe ausgeben werde, die in ihre 14,7-prozentige Beteiligung an PCCW umgewandelt werden könne. Der Wandelpreis wurde auf 3,60 HK $ festgelegt. PCCW gingen auf einem 20-Monatstief aus dem Handel und zogen den Hang-Seng-Index in die Verlustzone. Das Börsenbarometer verlor 1,12 % auf 12 584,22 Zähler.

Unter den China gebundenen Aktien mussten die Titel der zwei grössten chinesischen Telekom-Dienstleister China Mobile und China Unicom Abschläge verzeichnen. Analysten begründeten die Kursverluste bei China gebundenen Aktien mit den Spannungen zwischen der USA und China wegen des Flugzeugvorfalls.

Auf dem Finanzsektor standen die Titel der lokalen Banken Dao Heng und Hang Seng in der Gunst der Anleger, beide Titel konnten kräftig zulegen. HSBC schlossen etwas schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%