Deutliche Verlute im Vorjahr
Walter Bau und Dywidag soll die Fusion in die Gewinnzonge bringen

dpa MÜNCHEN. Die beiden unmittelbar vor der Fusion stehenden Baukonzerne Walter Bau und Dywidag rechnen bereits für das laufende Jahr in ihrem Stammgeschäft mit einem geringen Gewinn. Das fusionierte Unternehmen erwarte für 2001 ein leicht positives operatives Ergebnis, sagte der Vorstandschef der Walter Bau-AG, Ralf Porzig, am Donnerstag in München. Durch den Zusammenschluss entsteht einer der größten Baukonzerne Europas mit einer Gesamtleistung von knapp sechs Mrd. ? (fast zwölf Mrd DM). Im vergangenen Jahr fielen jedoch bei beiden Unternehmen deutliche Verluste an. So stieg der Konzern-Jahresfehlbetrag bei Walter Bau von 46,4 auf 64,6 Mill. ?, bei Dywidag entstand nach 5,6 Mill. ? Überschuss 1999 ein Verlust von 34,4 Mill. ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%