Deutlicher Gewinneinbruch im ersten Quartal
Thyssen-Krupp übertrifft Erwartungen

Der Thyssen-Krupp-Konzern hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 zwar einen drastischen Gewinnrückgang verzeichnet, den selbst nicht ausgeschlossenen und von Analysten weitgehend erwarteten Verlust aber vermeiden können.

Reuters DÜSSELDORF. Der Gewinn vor Steuern ging auf 28 Mill. Euro von 414 Mill. Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres zurück, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. In einer Reuters-Umfrage hatten Analysten im Mittel einen Verlust von 43,9 Mill. Euro vorhergesagt. Konzernchef Ekkehard Schulz hatte im Januar einen Quartalsverlust wegen der schlechten internationalen Konjunktur nicht ausschließen wollen.

Verhaltener Ausblick

Für das laufende Jahr prognostizierte ThyssenKrupp ein Ergebnis vor Steuern von rund einer halben Milliarde Euro, das wären 376 Mill. Euro weniger als im Vorjahr. Auch das Umsatzniveau von 38 Mrd. Euro sei wohl nicht zu halten, hieß es weiter. Eine konjunkturelle Erholung erwartet das Management frühestens im zweiten Halbjahr 2002. Davon dürfte bei Thyssen-Krupp nur noch das vierte Quartal profitieren, da das Geschäftsjahr des Konzerns bereits im September endet.



Entgegen der Ankündigung von Konzernchef Ekkehard Schulz im Januar, die Schulden weiter zu verringern, haben sich die Netto-Finanzverbindlichkeiten per Ende Dezember um 0,8 Mrd. Euro auf 7,2 Mrd. Euro erhöht. Analysten beurteilen die hohe Verschuldung des Konzerns als ein Hindernis für weiteres notwendiges Wachstum.

Im jüngsten Quartalsgewinn ist nach Konzernangaben ein Ertrag von 23 Mill. Euro aus dem Verkauf der Beteiligung am finnischen Aufzughersteller Kone Oyj enthalten. Im Vergleichsquartal des Vorjahres wurde ein Gewinn aus dem Verkauf der Tochter Krupp Werner & Pfleiderer von 65 Mill. Euro verbucht. Bereinigt um die Veräußerungsgewinne ging das Ergebnis den Angaben zufolge um 344 Mill. auf fünf Mill. Euro zurück.

Zu Handelsbeginn gaben die Aktien des Konzerns um 0,89 % auf 16,70 Euro nach und verbuchten damit die größten Verluste im Dax. Der Deutsche Aktienindex legte dagegen um 0,3 % zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%