Deutsch-amerikanische Sequenom übernimmt britische Gemini
Konsolidierungstrend im Biotech-Sektor setzt sich fort

Mit einer der bisher größten Biotech-Übernahmen in Europa unterstreicht die deutsch-amerikanische Sequenom Inc. den Konsolidierungstrend im Biotech-Sektor. Für rund 230 Mill. $ in eigenen Aktien will Sequenom die britische Gemini Genomics übernehmen.

shf FRANKFURT/M. Beide Unternehmen sind auf dem Gebiet des Genotyping tätig. Dabei geht es um die Analyse von Variationen im menschlichen Genom, so genannten SNP. Mit Hilfe dieser Untersuchungen hofft man, krankheitsrelevante Genvarianten sowie neue Zielpunkte für Medikamente aufzuspüren. Die in Hamburg und San Diego ansässige Sequenom konzentriert sich dabei bisher vor allem auf die Entwicklung von Analysesystemen und-geräten, Gemini auf die Erfassung von klinischen Daten und Gewebeproben. "Wir bringen nun eine Weltklasse-Genotyping-Technik mit der wohl größten Sammlung an Patientendaten zusammen", beschrieb Sequenom- Chef Toni Schuh gestern die Motivation hinter der Transaktion.

Wie die meisten Biotech-Übernahmen der vergangenen beiden Jahre zielt auch der Sequenom-Gemini-Deal darauf, die eigenen Aktivitäten durch komplementäre Techniken zu ergänzen und damit in Richtung Medikamentenentwicklung auszuweiten. Die SNP-Analyse gewinnt derzeit zwar stark an Bedeutung, ist aber von starker Konkurrenz geprägt. "Die Transaktion macht daher strategisch sicherlich Sinn", meinte Thilo Rohrhirsch von Oppenheim Research.



Die Übernahme fügt sich in eine Reihe weiterer Biotech-Deals, darunter der kürzlich besiegelte Kauf von Aurora Biosciences durch Vertex und der Erwerb der deutschen Artemis Pharmaceuticals durch die amerikanische Exelixis. Vor allem für die europäische Biotech-Industrie fordern viele Experten weitere Fusionen, aus denen höher kapitalisierte Unternehmen entstehen.



Dessen ungeachtet gab der Sequenom-Kurs am Dienstag im frühen New Yorker Handel um fast 10 % auf 16 $ nach. Auf dieser Basis entsteht aus der Übernahme ein Unternehmen mit gut 700 Mill. $ Börsenwert. Einschließlich Gemini wird Sequenom rund 330 Mitarbeiter beschäftigen und über 200 Mill. $ liquide Mittel verfügen. Etwa zwei Drittel davon stammen aus dem erfolgreichen Börsengang an die Nasdaq im vergangenen Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%