Archiv
Deutsche Aktien auf Vortagesstand

Vor der Senkung der US-Zinsen um 50 Basispunkte auf 4 % ist der deutsche Aktienindex DAX am Dienstag orientierungslos um seinen Vortagsschlussstand gependelt.

dpa FRANKFURT/MAIN. Bei geringen Umsätzen schloss der DAX 0,09 % fester bei 6070,38 Punkten, während der MDAX sich um 0,16 % auf 4629,31 Zähler verbesserte. Der Nemax 50 Performance-Index legte um 0,09 % auf 1716,04 Stellen zu. Der Handel verlief nach Ansicht eines Frankfurter Aktienhändlers in ruhigen Bahnen. Alle Marktteilnehmer hätten vor der Zinssenkung der US-Notenbanken auf größere Investitionen verzichtet. Nennenswerte Kursbewegungen habe es deshalb nur in wenigen Werten gegeben.

Trotz kritischer Analystenkommentare hätten Metro-Aktien als Tagesgewinner um 1,69 % auf 45,71 ? zugelegt. Die Experten hätten sich nicht am Markt durchsetzen können, weil der Wert mit rund 45 ? nahe seines Tiefststandes notiere und somit recht preiswert sei, sagte der Händler einer Großbank.

Nach dem kräftigen Anstieg am Vortag hätten Schering hingegen wegen Gewinnmitnahmen um 1,09 % auf 58,75 ? nachgegeben. "Die Aktie war überverkauft. Besonders vor der Notenbanksitzung nimmt man gern Gewinne mit, egal wie es kommt", so der Aktienhändler: "Es kann heute Nacht oder morgen früh am Markt ganz anders aussehen."

BMW -Chef Joachim Milberg präsentierte auf der Hauptversammlung des Automobilkonzerns Rekordzahlen und beförderte die Aktie damit um ein Viertel Prozent auf 40,40 ? zu. Hingegen gewannen Volkswagen um ein halbes Prozent auf 58,30 ?, Daimler-Chrysler verloren um 0,39 % auf 56,38 ?.

Enttäuschende Aussichten beim japanischen Konkurrenten Murata belasteten den Kurs von Epcos . Als Tagesverlierer gab der Wert um 1,94 % auf 71,39 ? ab. Nachdem der Münchner Hersteller passiver Elektronikbauteile seine Prognose schon drei Mal nach unten korrigiert hatte, könnte es nach den schlechten Zahlen des Mitbewerbers bei Epcos auch eine vierte Korrektur geben, befürchten Händler.

Der Rentenmarkt zeigte sich uneinheitlich. Der Juni-Bund-Future gewann 0,12 auf 106,42 Zähler. Der Rentenindex REX verlor hingegen hingegen 0,06 % auf 111,67 Punkte. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite mit unverändert 4,99 % fest.

Der Euro erholte sich von seinen nächtlichen Verlusten im japanischen Devisenhandel und wurde zuletzt bei 0,8788 $ gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,8768 (Montag: 0,8745) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,2306 (2,2365) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%