Archiv
Deutsche Aktien fester

Die deutschen Aktienwerte haben mit Unterstützung einer freundlichen Wall Street die Woche versöhnlich beendet. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss 0,96 % im Plus bei 6664,18 Punkten. Bereits vor Sitzungsstart in den USA hatte der deutsche Markt in Erwartung eines positiven Trends zugelegt.

rtr FRANKFURT. Der Dow Jones ging 0,68 % fester bei 10 470,23 Zählern aus seinem verkürzten Handel, während die Nasdaq um 5,41 % auf 2904,38 Punkte stieg. Am Donnerstag war an der US-Börse auf Grund des Erntedankfest-Feiertages nicht gehandelt worden. "Es scheint, dass es am Montag einen neuen US-Präsidenten gibt", begründete ein Börsianer die freundliche Tendenz. "Die Unsicherheit geht jetzt allmählich aus dem Handel, diese gute Nachricht trifft auf einen ziemlich verprügelten Aktienmarkt".

Getragen wurde die Erholung des Dax von den Technologiewerten, die in der vergangenen Woche starke Verluste verbucht hatten. Bei vielen Investoren seien dadurch Kaufsignale ausgelöst worden, sagte ein Börsianer. Die freundliche Tendenz des Neuen Marktes habe zusätzlich zur guten Stimmung beigetragen. Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index festigte sich um 3,73 % auf 3377,16 Punkte und der Standardwerte-Index Nemax-50 um 4,09 % auf 3593,52 Zähler.

Für die kommende Woche rechnen Experten mit einer Seitwärtsbewegung des Dax innerhalb enger Grenzen. Die Handelsspanne wurde mit 6500 bis 6900 Punkten angegeben. Dieter Schwartz von Dresdner Kleinwort Benson sieht für das Börsenbarometer sogar ein Aufwärtspotzenzial bis 7100 Punkten. Insgesamt rechnen die Experten für die Standardwerte mit einer unspektakulären Woche. Das Hauptaugenmerk bleibe auf dem Neuen Markt.

Bei den im Dax notierten Gesellschaften gab es wenig kursrelevante Nachrichten. Zu den großen Gewinnern zählten Deutsche Telekom, Siemens und Infineon. Siemens stiegen um 3,15 % auf 136,10 Euro und Infineon kletterten um 7,29 % auf 49,30 Euro. Die T-Aktie notierte 2,99 % höher bei 40,00 Euro.

Die Volkswagen-Aktie gab 1,72 % auf 55,43 Euro nach. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, in den kommenden fünf Jahren 63,5 Mrd. DM investieren zu wollen, 60 % davon in Deutschland. Die Deutsche Post-Aktie verlor 2,39 % auf 22,48 Euro. Analysten hatten sich mit Blick auf mögliche regulatorische Erleichterungen nach dem Rücktritt von Klaus-Dieter Scheurle als Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post für die Telekom und die Post vorsichtig optimistisch geäußert.

Der Nebenwerte-Index MDax präsentierte sich ebenfalls fester und stieg um 1,52 % auf 4768,94 Punkte.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%