Deutsche Aktien lassen Impulse vermissen
Dax-Ausblick: Kein Aufschwung zu erwarten

In der kommenden Börsenwoche dürfte es spannend werden, ob sich der Deutsche Aktienindex Dax über 7 000 Punkten halten kann. Für die nächsten Monate erwarten Aktien-Analysten eher ein trübes Bild auf den Aktien-Märkten.

DÜSSELDORF. "Obwohl sich Deutschland auf dem Weg zu einem Land der Aktionäre befindet, präsentiert sich der deutsche Aktienmarkt labil", heißt es im wöchentlichen Börsenbericht der Commerzbank . Auch gute Unternehmensnachrichten, beispielsweise von Epcos, Infineon oder der Deutschen Bank, hätten diese Entwicklung nicht aufhalten oder umkehren können.

Derzeit hielten sich die Marktteilnehmer deutlich zurück, obwohl das Börsenumfeld positiv sei. Darum empfiehlt die Commerzbank Privatanlegern, sich trotz guter fundamentaler Aktiendaten an defensiven Werten zu orientieren. Die Commerzbank nennt als Anlage-Tipps für risikobewusste Anleger Pharmatitel, dazu Siemens, SGL Carbon, DePfa-Bank, Norcom und schließlich Neuer-Markt-Fonds.

Kursabschläge drohen besonders bei TMT-Aktien

Auch Finanzanalyst Martin Haug von der BfG-Bank schätzt die Situation am Deutschen Aktienmarkt zurzeit negativ ein: "Wir rechnen im August und September mit schwächeren Börsen. Besonders die Aktien aus den Bereichen Telekommunikation, Medien, Technologie (TMT) könnten noch weitaus tiefere Kurse sehen." Für die kommende Woche geht Haug aber davon aus, dass sich der Dax oberhalb von 7 000 Punkten behaupten kann.

Kleinanlegern rät Haug, auf noch niedrigere Kurse zu warten. Aktienpositionen sollten vorsichtig aufgebaut werden und eher bei Vertretern der Old Economy. Kurspotenzial sieht Haug bei MAN und Linde oder auch bei den Automobil-Herstellern Daimler-Chrysler und Volkswagen: "Bei den Automobil-Aktien zeichnet sich eine Bodenbildung ab."

Nächste Unterstützung erst bei 6800 Punkten

Von einem Abwärtstrend allerdings sprechen bereits die Aktien-Analysten der DG Bank. In ihrer Wochenstrategie heißt es: "Der Dax-Index könnte aus technischer Sicht seine strategische Unterstützung bei 6 800 Punkten testen. Fundamental gibt es für einen Stimmungsumschwung zurzeit wenig Anhaltspunkte."

Trotz des gegenwärtig trüben Börsenklimas sollten Anleger aber positive, mittelfristige Perspektiven gerade im Technologie-Bereich nicht ignorieren. In ihrer strategischen Empfehlungsliste gab es bei der DG Bank in dieser Woche daher einige Veränderungen. Die Aktien von Asclepion-Meditec, ce Computer, Kamps und Lintec fielen aus der Empfehlungs-Liste heraus und wurden durch Douglas, Kabel New Media, PC Ware und Schering ersetzt. Die folgende Tabelle zeigt die langfristigen Aktien-Tipps der DG Bank:



Top 15 Deutschland und Europa


Deutschland

Europa

Douglas

(neu)

Ericsson

Epcos

Novartis

Fresenius VZ.

Philips

Hugo Boss

International Media

Kabel New Media

(neu)
LPKF

PC-Ware

(neu)

Schering

(neu)

Siemens

Singulus

Rhein Biotech
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%