Archiv
Deutsche Anleihen: Schwächer - Gefallener Eurokurs belastetDPA-Datum: 2004-07-13 19:29:08

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Kurse deutscher Anleihen sind am Dienstag infolge eines schwächeren Eurokurses deutlich gefallen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future < Fgbl092004f.DTB > verlor bis Handelsschluss 0,37 Prozent auf 113,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um 0,055 Punkte auf 4,225 Prozent.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Kurse deutscher Anleihen sind am Dienstag infolge eines schwächeren Eurokurses deutlich gefallen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future < Fgbl092004f.DTB > verlor bis Handelsschluss 0,37 Prozent auf 113,71 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um 0,055 Punkte auf 4,225 Prozent.

Die deutlichen Kursverluste des Euro nach einem unerwartet stark geschrumpften Handelsbilanzdefizit hätten die europäischen Anleihen belastet, sagten Händler. Der Eurokurs < Eurous.FX1 > fiel bis zum Abend auf 1,2310 Dollar.

Das US-Handelsbilanzdefizit war im Vergleich zum Vormonat um 4,5 Prozent auf 46,0 Milliarden US-Dollar gefallen. Von AFX befragte Volkswirte hatten im Durchschnitt lediglich mit einem leichten Rückgang auf 48,2 Milliarden Dollar gerechnet.

Aussagen des Präsidenten der französischen Notenbank, Christian Noyer, hätten die Befürchtung gestärkt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) noch im laufenden Jahr die Zinsen erhöhen könne, sagten Anleiheexperten. Noyer habe zwar betont, dass die Zinsen derzeit angemessen seien. Er habe jedoch gleichzeitig auf Inflationsrisiken hingewiesen. "Selbstverständlich würden wir reagieren, wenn sich mittelfristig Inflationsrisiken abzeichneten", sagte er. "Das könnte vor allem dann der Fall sein, wenn sich der Aufschwung im Euro-Raum festigt und an Dynamik gewinnt."

Experten machten aber auch das große Angebot neuer Anleihen für die Kursverluste verantwortlich. "Der Rentenmarkt wird durch ein umfangreiches Angebot neuer Anleihen belastet", sagte Rentenexperte Volker Brokelmann von der HSH Nordbank. Neben Deutschland strebten Griechenland, Italien und Holland mit neuen Titeln auf den Markt. Nach den kräftigen Kursgewinnen an den Vortagen seien die Papiere nur mit "gewissen Preiszugeständnissen" zu platzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%