Deutsche BA
Kommentar: Mutiger Schnitt

Die Deutsche BA hat viel vor. In 18 Monaten will das Sorgenkind von der britischen Mutter unabhängig sein.

mwb DÜSSELDORF. Seit zehn Jahren schreibt die Deutsche BA im Kampf gegen die Lufthansa Verluste. Nur die Nabelschnur zur BA hat sie am Leben erhalten. Höchste Zeit also fürs Abnabeln. Keine Zubringerdienste mehr für die Mutter, Flüge nur noch Punkt zu Punkt zwischen deutschen Großstädten und aggressive Preise, die sich an der Nachfrage orientieren.

Den Kampf-Tarif von 39 Euro dürfte nur bekommen, wer viel Zeit hat und zu unmöglichen Zeiten fliegt. Montags früh und Freitags abends bleibt es teuer. Denn die Marktgesetze gelten auch bei der Deutschen BA.

Mutig ist der Schritt allemal. Es dürfte der letzte Versuch sein, den BA-Spross auf eigene Beine zu stellen. Misslingt das, wird er vielleicht doch zur Adoption freigegeben. Erst danach dürfte aus der Deutschen BA ein echter Billigflieger werden. Und erst dann bekommt die Lufthansa ein richtiges Problem.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%