Deutsche Bank arrangiert größte Spezialanleihe in Asien
Strukturierte Fernost-Schuldtitel: Banken sehen Chancen

Eine wacklige Konjunktur, Bilanzskandale und eine Serie spektakulärer Konzernzusammenbrüche haben die Kurse von Unternehmensanleihen in den vergangenen Monaten massiv unter Druck gesetzt. Inzwischen ist in die Bewertung der Bonds so viel Pessimismus eingepreist, dass die Deutsche Bank und Singapurs United Overseas Bank (UOB) gute Einstiegschancen sehen.

olm HONGKONG. Für Großanleger haben die beiden Institute deshalb ein kompliziertes Finanzprodukt, einen synthetischen gemanagten besicherten Schuldtitel (CDO) über 1,33 Mrd. $ geschnürt. Er eröffnet Investoren Zugang zu einer großen Palette weltweiter Unternehmensanleihen und erlaubt gleichzeitig die Diversifizierung von Risiken. Der CDO-Deal ist der bislang größte in Asien.

Das Timing für die Vermarktung halten die Banken für Optimal: "Die Renditeabstände zwischen Unternehmens- und Staatsanleihen liegen nahe historischen Hochs", sagt Kelvin Wong, Leiter der Abteilung Structured Credit bei der Deutschen Bank in Asien, dabei gebe es nach wie vor viele solide Firmen, bei denen die Insolvenzgefahr gering sei. Im Zuge einer Konjunkturerholung erwartet Wong deshalb von Unternehmensanleihen mit hoher Bonität eine überdurchschnittliche Ertragsentwicklung. Dem von der Deutschen Bank und UOB geschnürten Paket unterliegt ein Bündel von Kredit-Ausfall-Swaps, das 148 Unternehmen in 33 Ländern umfasst. 62% davon stammen aus den USA, 29% aus Europa, 6% aus Asien. Mit solchen Swaps verkaufen die Banken eine Art Versicherung gegen Zahlungsunfähigkeit für die Besitzer von Unternehmensanleihen. Diese zahlen dafür Prämien, die an die CDO-Käufer weitergegeben werden wie ein Zinscoupon.

Der Portfolio-Verwalter, UOB Asset Management, wird die unterliegenden Verbindlichkeiten handeln und Kursgewinne oder-verluste an die Anleger weitergeben. Im Durchschnitt bewertet Moody's das Rating des Portfolios mit Baa1. Das entspricht einer mittleren Investmentqualität. Wong zufolge sind die Durchschnitts-Renditen vergleichbar mit gleich bewerteten Anleihen.

Als Konsortialführer setzt die Deutsche Bank mit dieser Transaktion Maßstäbe in Fernost: Es ist der größte CDO-Deal in der Region. Im Westen erfreuen sich besicherte, strukturierte Schuldtitel seit längerem wachsender Popularität; in Asien hinkt das Interesse an solchen komplexen Finanzprodukten hinterher. Anfang des Jahres erst platzte ein 450 Mill. $ CDO-Deal, den ING Barings in Fernost vermarkten wollte, weil sich nicht genügend Investoren fanden. Die Deutsche Bank verspricht sich von dieser Art Schuldtitel in Fernost jedoch erhebliches Wachstumspotential. Ihren jüngsten Deal will sie vor allem in Asien vermarkten. "Die Entwicklung hier ermutigt uns sehr", erklärt Kelvin Wong.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%