Deutsche Bank empfiehlt zum Kauf
Merrill Lynch bewertet Schwarz Pharma weiter "Neutral"

adx FRANKFURT. Das Bankhaus Merrill Lynch stuft die Aktie der Monheimer Schwarz Pharma AG nach wie vor als "Neutral" ein. "Die Zahlen waren nach dem Desaster im letzten Jahr besser als erwartet", sagte Analyst Andreas Schmidt. Besonders der Umsatz habe stärker zugelegt, da einige Produkte doch besser gelaufen seien als erwartet. Das Unternehmen leide nach wie vor unter dem vergangenen Geschäftsjahr, in dem Umstrukturierungsmaßnahmen und neue Kooperationen hohe Investitionen gefordert hätten.

Der Wegfall alter Produktlinien, für die es noch keine Alternativen gab, forderte hohe Forschungsaufwendungen, die bisher noch nicht zu verkaufsbereiten neuen Produkten geführt hätten. Dies sollte besonders im zweiten Halbjahr zu einer noch stärkeren Ergebnisbelastung führen.

Derzeit sei bei Schwarz Pharma eine stabile Entwicklung auf relativ niedrigem Niveau zu erkennen. Das Unternehmen habe neue Produkte angekündigt, und die hohen Forschungsaufwendungen zeigten allmählich erste Erfolge, auch wenn der große Durchbruch vielleicht erst 2004 oder 2005 gelingen werde. Die erhöhte Umsatzprognose des Unternehmens für das Gesamtjahr, statt eines verringerten Umsatzes einen Umsatz auf Vorjahresniveau zu erreichen, hält Schmidt auf jeden Fall für realistisch. Die EPS-Schätzungen für das laufende und das nächste Geschäftsjahr liegen bei je 0,50 ?, für 2002 bei 0,54 ?, für 2003 bei 0,77 ? und für 2004 bei 0,80 ?.

Deutsche Bank empfiehlt zum Kauf



Reuters LONDON. Die Deutsche Bank hat die Aktie der Schwarz Pharma AG auf "buy" von zuvor "market perform" hochgestuft. Das Kursziel des Titels werde bei 30 Euro gesehen, teilten die Londoner Analysten des Frankfurter Geldhauses am Freitag mit. Die Aktie von Schwarz Pharma legte bis zum Freitagnachmittag um zehn Prozent auf 25,30 Euro zu. Das Unternehmen hatte erst am Donnerstag bei der Vorlage der Halbjahreszahlen die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2000 erhöht. Es werde nicht mehr mit einem Erlösrückgang, sondern einem Wert auf Vorjahresniveau gerechnt. Darüber hinaus sei ein höheres Ergebnis als 1999 geplant, hatte es weiter geheißen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%