Archiv
Deutsche Bank: Geben überschüssiges Kapital durch Rückkauf an Aktionäre zurückDPA-Datum: 2004-06-30 09:41:45

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank < DBK.ETR > will mit ihrem Aktienrückkaufprogramm und dessen Fortsetzung überschüssiges Kapital an ihre Aktionäre zurückgegeben. "Es ist die Fortsetzung des eingeschlagenen Weges, überschüssiges Kapital an die Aktionäre zurückzugeben", sagte ein Sprecher am Mittwoch. Bei den weiteren Aktienrückkaufprogrammen werde die Bank sämtliche Transaktionen so steuern, dass die Kernkapitalquote der Deutschen Bank nicht unter den Zielkorridor von 8 bis 9 Prozent sinke. Am 31. März hatte die Bank eine Kernkapitalquote von 10,1 Prozent mitgeteilt.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank < DBK.ETR > will mit ihrem Aktienrückkaufprogramm und dessen Fortsetzung überschüssiges Kapital an ihre Aktionäre zurückgegeben. "Es ist die Fortsetzung des eingeschlagenen Weges, überschüssiges Kapital an die Aktionäre zurückzugeben", sagte ein Sprecher am Mittwoch. Bei den weiteren Aktienrückkaufprogrammen werde die Bank sämtliche Transaktionen so steuern, dass die Kernkapitalquote der Deutschen Bank nicht unter den Zielkorridor von 8 bis 9 Prozent sinke. Am 31. März hatte die Bank eine Kernkapitalquote von 10,1 Prozent mitgeteilt.

Experten sehen in diesem Schritt vor allem das Bestreben, die Kapitalstruktur zu optimieren. So sei zum Beispiel durch den Verkauf von Industriebeteiligungen Kapital freigesetzt worden, das durch den Rückkauf an die Aktionäre zurückfließe. Dabei erhöhten sich der Gewinn und die Dividende je Aktie.

Am Morgen teilte die Deutsche Bank mit, dass das im dritten Quartal 2003 gestartete Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen wurde. Bis zum 28. Juni 2004 wurden insgesamt 58.185.424 Aktien oder 10 Prozent des Grundkapitals zu einem Durchschnittskurs von 64,62 Euro zurückgekauft, teilte die Bank mit. Dies entspreche einem Gesamtbetrag von 3,76 Milliarden Euro. Es seien weitere Programme geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%