Deutsche Bank reduziert Schätzungen
T-Aktie im Minus

Händler begründeten den heutigen Kursrückgang damit, dass die Deutsche Bank vor der Vorlage der Quartalszahlen der Telekom in der kommenden Woche ihre Gewinnschätzungen zurückgenommen hat.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Deutschen Telekom haben am Freitagmittag 1,33 % auf 29,70 Euro nachgegeben, während das Börsenbarometer Dax bei 6 148,15 Punkten stand - ein Minus von 0,55 %. Händler begründeten den Kursrückgang damit, dass die Deutsche Bank vor der Vorlage der Quartalszahlen der Deutschen Telekom in der kommenden Woche ihre Schätzungen für das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) für 2001 und 2002 zurückgenommen hat.

Für das laufende Jahr erwartet die Analysten ein EBITDA-Ergebnis von nur noch 14,6 Mrd. Euro gegenüber den zuvor angenommenen 15,2 Mrd. Euro. Die 17,3 Mrd. Euro für 2002 wurden auf 16,2 Mrd. Euro zurückgeschraubt. Der Umsatz werde bei rund 10,9 Mrd. Euro und der Nettoverlust bei 400 Mio. Euro liegen. Die Bank nannte ein Kursziel von 35-40 Euro. Jedoch könne der Aktienkurs möglicherweise wegen der ausstehenden Genehmigung der Übernahme des amerikanischen Mobilfunkanbieters Voicestream Wireless Corp. durch die amerikanische Telekommunikationsbehörde noch unter Druck geraten. Die Deutsche-Bank-Experten, die ihre "Kaufempfehlung" für die T-Aktie erneuerten, rechnen für Juni mit dem Abschluss der Transaktion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%