Archiv
Deutsche Bank: Spanische Hotelketten übernehmen 17,3 Prozent des Tui-Pakets

Die Deutsche Bank hat 17,3 Prozent von dem von der WestLB gekauften Anteil an Europas größtem Touristikkonzern Tui an ein Konsortium strategischer Investoren verkauft.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat 17,3 Prozent von dem von der WestLB gekauften Anteil an Europas größtem Touristikkonzern Tui an ein Konsortium strategischer Investoren verkauft. Dazu gehörten die RIU Hotel Gruppe, die zehn Prozent des Tui-Grundkapitals übernimmt, der Caja de Ahorros de Mediteraneo sowie die Grupo de Empresas Matutes, teilte die Deutsche Bank am Mittwoch mit. Die zweite Tranche von 14 Prozent werde mit einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren institutionellen Investoren in Europa und den USA sofort angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%