Archiv
Deutsche Bank will sich stärker um deutsche Firmenkunden kümmern

Die Deutsche Bank will sich stärker um ihre deutschen Firmenkunden kümmern und verlagert daher Kompetenzen von London nach Frankfurt. Das kündigte der neue Verantwortliche für das Deutschland-Geschäft der Bank, Jürgen Fitschen, am Montag in Frankfurt an.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank will sich stärker um ihre deutschen Firmenkunden kümmern und verlagert daher Kompetenzen von London nach Frankfurt. Das kündigte der neue Verantwortliche für das Deutschland-Geschäft der Bank, Jürgen Fitschen, am Montag in Frankfurt an. In der britischen Hauptstadt sei das Verständnis für die Belange deutscher Kunden "nicht immer optimal". Insgesamt will das größte deutsche Finanzhaus gegenüber seinen rund 12 000 Firmenkunden im Heimatmarkt stärker als "Mannschaft" auftreten.

In der Vergangenheit hätten die Kunden nicht nur mit ihrem regionalen Verantwortlichen zu tun gehabt, sondern auch mit Bankern aus Zentralbereichen, die ihnen neue Finanzprodukte anbieten wollten. Man habe sich untereinander zu wenig abgestimmt und im Gespräch mit den Kunden auch "nicht immer den richtigen Ton getroffen", räumte Fitschen ein. Künftig soll der Pflege der Kundenbeziehungen stärkeres Gewicht eingeräumt werden. "Die Produkte kommen und gehen, die Verbindungen bleiben", meinte der Banker. Gleichzeitig müsse stärker auf regionale Bedürfnisse eingegangen werden.

Der 56 Jahre alte Fitschen war im September an die Spitze eines neu geschaffenen, elfköpfigen "Management Committees Deutschland" berufen worden, das sich ein Mal im Monat in Frankfurt trifft. Im mächtigen "Group Executive Committee" der Deutschen Bank ist Fitschen wiederum Sprecher für die verschiedenen Regionen weltweit. Das deutsche Management Committee trage auch Ergebnis- und Personalverantwortung, betonte Fitschen. Der Manager wies Kritik zurück, die Bank würde damit zu viel Bürokratie schaffen. Vielmehr solle mit Hilfe des neuen Gremiums das Deutschland-Geschäft effizienter gestaltet werden. Übernahmen anderer Banken ständen dabei nicht im Vordergrund. Die Beratung für den Mittelstand solle verstärkt und das profitable Kreditgeschäft ausgeweitet werden.

Der Eindruck, dass die Deutsche Bank ihr Stammgeschäft in den vergangenen Jahren vernachlässigt habe, sei nicht zutreffend, betonte Fitschen. Zwar sei der Anteil der in Deutschland erwirtschafteten Erträge von 79 Prozent 1989 auf 33 Prozent im vergangenen Jahr zurückgegangen. Das liege jedoch an der weltweiten Expansion des Kreditinstituts. "Daraus zu folgern, dass wir den Heimatmarkt vernachlässigt haben, wäre fatal", meinte der Banker. Deutsche Firmenkunden profitierten von der internationalen Ausrichtung. Im Geschäft mit dem Mittelstand werde die Deutsche Bank ihr Ziel einer Eigenkapitalrendite von 25 Prozent vor Steuern in absehbarer Zeit erreichen, allerdings noch nicht in diesem Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%