Archiv
Deutsche-Börse-Tochter Eurex US senkt ab Anfang 2005 Preise

Die Deutsche-Börse -Tochter Eurex US senkt mit Beginn des neuen Jahres die Preise für Futures auf US-Staatsanleihen und Futures-Optionen.

dpa-afx CHICAGO. Die Deutsche-Börse-Tochter Eurex US senkt mit Beginn des neuen Jahres die Preise für Futures auf US-Staatsanleihen und Futures-Optionen. Das neue Preismodell solle Eurex US als günstigen Anbieter für Dollar-Produkte weiter stärken und den elektronischen Handel vorantreiben, teilte die Terminbörse am Donnerstagabend in Chicago mit.

Die Transaktionsgebühren für die US-Produkte an der Eurex US beliefen sich künftig einheitlich auf fünf US-Cents je Kontrakt. Bisher habe es drei Preise je nach Kundentyp gegeben, die bei zehn US-Cents, 15 Cents und 30 Cents je Kontrakt gelegen hätten, teilte die Deutsche Börse mit. Für außerbörsliche Produkte werde allerdings künftig ein Aufschlag von 45 Cent je Kontrakt veranschlagt.

Die Deutsche Börse verzichtet seit dem 1. Juli dieses Jahres auf die Handelsgebühren, um mehr Teilnehmer für ihre elektronische Plattform in Chicago zu gewinnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%