Archiv
Deutsche Börse überprüft Penny-Stock-Delisting

Die Deutsche Börse AG, Frankfurt, erwägt, so genannte Penny Stocks aus dem Handelssegment Neuer Markt zu entfernen.

vwd BERLIN. "Dazu gibt es bereits seit einiger Zeit Überlegungen", sagte Candice Adam, eine Sprecherin der Frankfurter Wertpapierbörse am Freitag. Es sei jedoch dahingehend noch keine Entscheidung gefallen. Fondsmanager beklagen bereits seit längerem den Mangel an Liquidität im Neuen Markt sowie das Problem Käufer zu finden, während Kleinanleger nahezu vollständig aus dem so genannten Wachstumssegment verschwunden sind. Angesichts des Kurseinbruchs am Berichtstag hatte die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) die Deutsche Börse zum Handeln aufgefordert.

Etwa 40 der 343 am Neuen Markt gelisteten Titel notieren knapp über oder unter der Marke von 1 Euro, insgesamt 160 Aktien verzeichnen Kurse unterhalb von 5 Euro. Im Wachstumssegment der Nasdaq müssen Aktien Briefkurse von wenigstens 1 $ erzielen, oder sie setzen sich der Gefahr eines Delistings aus. Für Frankfurt verwies Candice Adam darauf, dass der Börsenbetreiber Deutsche Börse AG in regelmäßigen Abständen die Regeln des Neuen Marktes überprüfe. Regelveränderungen müssten aber sowohl den Anforderungen der Investoren als auch der Emittenten gerecht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%