Deutsche Börse veröffentlicht den entscheidenden Marktwert zum 31. Juli
Spekulation um mögliche Dax-Aufsteiger nimmt zu

Bis zur Umstellung der deutschen Aktienindizes sind es zwar noch exakt sieben Wochen (20. September). Die Spekulation um die potenziellen Auf- und Absteiger aus Dax, MDax, SDax und Nemax 50 ist aber bereits in vollem Gange.

scc FRANKFURT/M. Die größten Diskussionen entstehen zwangsläufig um die möglichen Kandidaten für den Deutschen Aktienindex (Dax). Börsenumsatz zum Stichtag 31. Juli und Marktkapitalisierung im Jahresdurchschnitt sind die harten Kriterien, die über Auf- und Abstieg entscheiden. Daneben spielen weiche Kriterien wie beispielsweise Indexkontinuität eine Rolle.

Ausschlaggebend für Auf- und Abstieg aus dem Dax ist die so genannte 35/35-Regel. Das heißt, nur wer nach beiden Kriterien zu den 35 größten Unternehmen zählt, hat Chancen. Umgekehrt droht den Firmen, die eine Regel nicht erfüllen, der Ausschluss. Nachdem der Monat Juli abgeschlossen ist wurde gestern eifrig gerechnet und dabei vor allem der Marktwert zum 31. Juli betrachtet. Die Tagesdaten finden sich auf der Internetseite der Deutschen Börse (www.deutsche-boerse.com/market-data/statistik/indexdaten).

Bereits im Vorfeld wurden Altana, Beiersdorf und Deutsche Börse als Aufstiegskandidaten gehandelt. Nach den Juli-Zahlen hat sich daran nichts geändert. Auf der Gegenseite gelten Epcos und MLP als gefährdet. In puncto Marktwert zum 31.7. belegt Altana Platz 25, Beiersdorf Platz 31 und die Deutsche Börse Platz 28. Alle drei Aufstiegskandidaten arbeiten hoch profitabel und zeigen eine kontinuierliche Wachstumsstory. Alles Argumente, die sich im Falle eines Falles als so genannte weiche Argumente gut einsetzen lassen.

Die bisherigen Dax-Mitglieder Epcos und MLP belegen in dieser Wertung nur noch die Plätze 41 und 36. Da Kontinuität und Stabilität aber bei der Entscheidungsfindung ebenfalls eine große Rolle spielen, spekulieren viele Analysten auch mit einem Verbleib von Epcos und MLP unter den Top 30; zumal Epcos im zweiten Kriterium Börsenumsatz deutlich vor Altana liegt. Martin Possienke von Equinet sieht Epcos nach der Juli-Rangliste hier auf einem guten Platz 22, während Altana nur auf Platz 30 liegt. Ähnlich ist der Sachverhalt bei MLP und der Deutschen Börse. Der Heidelberger Finanzdienstleister liegt nach Possienkes Berechnungen in dieser Frage auf Platz 20, während die Deutsche Börse nur auf Platz 35 kommt.

Ein zusätzliches Fragezeichen wirft der derzeit schwelende Übernahmestreit des Dax-Mitglieds Degussa durch die RAG auf. Noch bis zum 9. August haben die Aktionäre Zeit, um das Angebot der RAG von 38 Euro je Aktie anzunehmen. Wäre dies der Fall und würde der Anteil der freien Aktionäre unter 5 % fallen, würde Degussa unter die für eine Dax-Mitgliedschaft nötige Grenze fallen. Sollten im umgekehrten Fall nicht alle Aktionäre das Angebot annehmen, könnte Degussa im Dax verbleiben.

Spannender wäre es, wenn die Degussa-Aktionäre annehmen würden: Dann würde wohl Altana sofort aufsteigen. Auf der Gegenseite hätten sich dadurch die Chancen für einen Verbleib von Epcos und MLP erhöht. "Ich denke, dass die Börse dann aus Kontinuitätsgründen keine weiteren Änderungen vornehmen wird", so ein Händler.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%