Deutsche Börse veröffentlicht neue Rangliste der Börsenkonzerne
MLP mit besten Chancen auf Dax-Aufnahme

Die Aktie des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP hat beste Chancen, im Falle einer Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz AG für den Titel des Frankfurter Geldhauses in den Deutschen Aktienindex (Dax) aufzusteigen. Dies lässt sich aus der von der Deutschen Börse am Dienstagabend veröffentlichten März-Rangliste der nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz größten deutschen Börsenkonzerne errechnen.

rtr FRANKFURT. Die Börse schreibt vor, dass eine Firma, die von einem im gleichen Index notierten Unternehmen zu mehr als 75 % übernommen wird, aus dem Börsenbarometer herausgenommen werden muss. Dies wäre bei einem erfolgreichen Abschluss der geplanten Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz der Fall. Der Börsen-Rangliste zufolge dürfte MLP die Dresdner-Aktien im Dax ersetzen.

Index-Experten und Analysten favorisieren MLP bereits seit längerem als potenziellen Dax-Aufsteiger und nun auch als aussichtsreichsten Kandidaten für die Dresdner-Nachfolge. Gemäß des Regelwerks der Deutschen Börse kann diejenige Gesellschaft in den Dax aufsteigen, die unter den noch nicht in dem Index gewichteten Firmen bei Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz die größte ist. MLP belegt auf der am Dienstag veröffentlichten Rangliste mit einem Börsenwert von 9,1 Mrd. ? und einem Aktienumsatz von fast vier Mrd. ? die Plätze 24 und 28 und rangiert damit sogar über den Dax-Firmen Fresenius Medical Care (FMC), Linde und Degussa-Hüls. Nächstgrößter, nicht im Dax gewichteter Titel wäre die soeben erst aus dem Index abgestiegene KarstadtQuelle AG mit den Rängen 31 und 37.

MLP ist derzeit im 70 Nebenwerte umfassenden Index MDax gelistet. Der Aktie in dieses Barometer nachfolgen dürfte das Papier der Deutschen Börse AG, die bereits rund einem Monat nach ihrem Gang an den Aktienmarkt mit einer Marktkapitalisierung von 3,1 Mrd. ? und einem Börsenumsatz von 2,4 Mrd. ? zum Kreis der 40 größten Konzerne vorgestoßen ist. Im MDax wird wahrscheinlich noch ein zweiter Platz frei, da die Münchener Rück AG die Ergo AG übernehmen will. Beste Chancen auf eine Einnahme dieser möglichen Vakanz haben der Börsen-Rangliste zufolge Stada-Arzneimittel, SAI Automotive, Gildemeister, König + Bauer, MPC Münchmeyer Petersen und Beru AG.

Anfang Mai will der so genannte Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse turnusgemäß über etwaige Änderungen in den Frankfurter Kursbarometern beraten. Sollte die Allianz bis dahin bereits mehr als 75 % der Anteile an der Dresdner Bank übernommen haben, wäre eine Entscheidung zur Neubesetzung des frei werdenden Dax-Platzes fällig. Allerdings würde sich der Arbeitskreis bei seiner Auswahl wohl auf die bis dahin erstellte Börsen-Rangliste für den Monat Mai stützen. Index-Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass ein anderer MDax-Wert die MLP-Aktie beim Rennen um den Platz im Dax noch überholen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%