Deutsche Börse zieht Liste der Fristbrecher zurück
Nemax-Schwergewichte liefern Zahlen zu spät

Jedes sechste Nemax-50-Unternehmen hat seinen Jahresabschluss nicht fristgerecht vorgelegt. Die "Sünder" müssen jetzt mit Sanktionen der Deutschen Börse rechnen.

ant FRANKFURT/M. Jedes sechste Nemax-50-Unternehmen hat seinen Jahresabschluss für 2000 nicht fristgerecht vorgelegt. Auf der Sünder-Liste, die die Deutsche Börse am Freitag veröffentlichte, finden sich auch einige Indexschwergewichte des Neuen Markts. Insgesamt haben nach Angaben der Deutschen Börse 30 Unternehmen den Abschluss für ihr mit dem Kalenderjahr endenden Geschäftsjahr nicht rechtzeitig veröffentlicht. Die betroffenen Unternehmen müssen wegen des Verstoßes gegen das Regelwerk des Neuen Marktes nun mit Sanktionen von der Deutschen Börse AG rechnen.

Die Deutsche Börse hatte die Liste am Freitag zunächst im Internet veröffentlicht, zog sie am Nachmittag aber wegen eines Datenbankfehlers wieder zurück. Eine Sprecherin der Deutschen Börse AG sagte, dass der österreichische Telematrie-Anbieter Adcon nicht zu den Unternehmen gehört, die wegen des Verstoßes gegen die im Regelwerk des Neuen Marktes verankerten Publikationspflicht mit Sanktionen zu rechnen haben. Da dieser Titel fälschlicherweise auf der 30 Titel zählenden Liste der Fristbrecher auftauchte, werde sie noch einmal eingehend untersucht und anschließend in aktualisierter Form wieder ins Netz gestellt.

Firmen, deren Geschäftsjahr mit dem Kalenderjahr endet, müssen der Deutschen Börse AG ihre Geschäftszahlen und einen Lagebericht bis spätestens Ende März zukommen lassen. Die Diskussion um die Fristbrecher hat in den vergangenen Tagen den Markt erheblich bewegt. Schon der Antrag auf Fristverlängerung hatte bei einigen Unternehmen zu zweistelligen Kurseinbrüchen geführt.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%