Deutsche Börsen uneinheitlich
Dax steigt, Nemax sinkt

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag unterschiedliche Wege ins Wochenende gefunden. Während der deutsche Aktienindex nach schwachem Auftakt um 0,2 % auf 5 050 Zähler zulegte, gab der Nemax-50 um 0,82 % auf 1 007 Zähler ab. Der MDax der mittleren Werte kletterte um 0,5 % auf 4 396 Punkte.

dpa FRANKFURT/MAIN. Frankfurter Händler berichteten allgemein von einem ruhigen Handel. Es gebe steigende Kurse bei zunehmender Skepsis, hieß es. Ein Händler einer ausländischen Bank sprach hingegen von einem lebhaftem Handel am Vormittag. Die Preisspanne zwischen dem Angebot und dem, was die Anleger zu zahlen bereit seien, hielt er für größer als an den Vortagen.

Parallel zur Anlegermesse Invest 2002 in Stuttgart präsentierten sich Finanzwerte freundlich. So legten MLP -Aktien 2,38 % auf 61,00 Euro zu. Während Commerzbank -Aktien 1,68 % auf 19,37 Euro gewannen, büßten

Hypo-Vereinsbank

als zweitschwächster Wert 1,41 % auf 34,85 Euro ein. Die Aufholjagd der Banken habe bereits am Vortag begonnen. Die Commerzbank habe mit ihrer Ertragsprognose auf dem Investorentreffen der Deutschen Bank einigen Anlegern klar gemacht, dass die Bankentitel "ziemlich zurück geblieben" seien, sagte ein Großbankhändler in Frankfurt. Die Hypo-Vereinsbank laufe gegen den Trend, weil die Bank auf der gleichen Veranstaltung eine mögliche Fusion mit der Commerzbank als unwahrscheinlich bezeichnet habe, fügte er hinzu.

Unter Druck standen hingegen die Versicherungen, nachdem die US-Bank Morgan Stanley ihre Kaufempfehlung für die einzelnen Aktien zurück genommen hatte. Der Kurs der Allianz büßte um 0,96 % auf 257,47 Euro ein, Münchener Rück gaben um 0,35 % auf 281,01 Euro nach.

Preussag fiel unterdessen um 0,73 % auf 32,76 Euro. Die Buchungszahlen seien in Deutschland so gering wie seit fast 3 Jahrzehnten nicht mehr, sagte ein Händler. Die stärksten Verluste erlitten Schering mit einem Abschlag von 2,27 % auf 67,50 Euro.

Am Vortag waren die Verhandlungen über die 500-Millionen-Euro schwere Übernahme eines US-Unternehmens geplatzt, musste der Vorstand eingestehen.

In spätestens zwei Jahren will der Thyssen-Krupp seinen Betriebsgewinn auf 1,5 Mrd. Euro verdreifachen, teilte der Konzern seinen Aktionären auf der Hauptversammlung mit. Der Kurs legte darauf hin um 1,04 % auf 17,53 Euro zu.

Am Rentenmarkt sank der Bund-Future um 0,24 % auf 107,51 Punkte. Der Rentenmarkt-Index Rex gewann 0,01 % auf 112,62 Zähler. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite mit 4,81 (Donnerstag: 4,78) Prozent fest. Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,8679 (Donnerstag: 0,8651) $ fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%