Archiv
Deutsche Exporte sinken im Juni erstmals seit vier Monaten

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Exporte sind im Juni im Monatsvergleich erstmals seit Februar wieder gesunken. Die Commerzbank sprach von einer deutlichen Korrektur, sieht aber in den Ausfuhren weiterhin die wichtigste Konjunkturstütze. Saisonbereinigt sind die Exporte im Juni um 5,8 % zum Vormonat zurückgegangen, nachdem sie im Mai noch um 3,6 % gestiegen waren. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, lagen die Ausfuhren damit um 16,1 % über dem Vorjahresniveau.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Exporte sind im Juni im Monatsvergleich erstmals seit Februar wieder gesunken. Die Commerzbank sprach von einer deutlichen Korrektur, sieht aber in den Ausfuhren weiterhin die wichtigste Konjunkturstütze. Saisonbereinigt sind die Exporte im Juni um 5,8 % zum Vormonat zurückgegangen, nachdem sie im Mai noch um 3,6 % gestiegen waren. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, lagen die Ausfuhren damit um 16,1 % über dem Vorjahresniveau.

Experten erklärten den Rückgang mit den starken Vormonatszahlen und Sondereffekten. Die Commerzbank rechnet trotz des Exportrückgangs weiter mit Impulsen aus dem Ausland für die deutsche Konjunktur. "Alle Umfragen deuten darauf hin, dass die Nachfrage aus dem Ausland weiterhin sehr lebhaft ist", heißt es in einer Analyse. Allerdings könne nicht mehr davon ausgegangen werden, dass in den kommenden Quartalen bei den Exporten Zuwachsraten von 3 % und mehr verzeichnet werden. "Der Trend wird aber eindeutig nach oben zeigen."

Gutes Zweite Quartal Erwartet

Dank der guten Exportnachfrage geht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) davon aus, dass die Konjunktur im zweiten Quartal weiter in Schwung gekommen ist. Das Bruttoinlandsprodukt habe gegenüber dem Vorquartal um 0,5 % zugenommen, hieß es. Das wäre die höchste Rate seit gut drei Jahren. Die Commerzbank geht ebenfalls von einem Wachstum in dieser Größenordnung aus. Eine erste Schätzung für das zweite Quartal wird an diesem Donnerstag veröffentlicht.

Insgesamt wurden im Juni Waren im Wert von 63 Mrd. ? exportiert und Waren im Wert von 48,3 Mrd. ? importiert. Die Außenhandelsbilanz - der Saldo aus Exporten und Importen von Waren - schloss im Juni mit einem Überschuss von 14,7 Mrd. ? ab nach 10,6 Mrd. ? vor einem Jahr. Von AFX News befragte Analysten hatten im Durchschnitt 14,0 Mrd. ? erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%